Bauanleitung für einen Bumerang

Eine Bauanleitung für einen Bumerang in V-Form aus Birkensperrholz, der bei guter Wurf-Technik circa 20 Meter weit fliegen kann.


Der Bumerang wurde früher vor allem in Australien als Wurfwaffe bei der Jagd genutzt, heute ist er ein beliebtes Sportgerät. Mit einer Bauanleitung für einen Bumerang in V-Form können Sie das Sportgerät ganz einfach zu Hause fabrizieren.

Das benötigen Sie, um einen Bumerang zu basteln

  • Für die Umsetzung der Bauanleitung für einen Bumerang brauchen sie ein Stück Pappe für eine Schablone, einen Bleistift, eine circa 40 Zentimeter auf 30 zentimeter große und drei Millimeter dicke Birkensperrholzplatte mit circa sechs Holzschichten, eine Laubsäge, eine Holzraspel, eine Feile, 100er Schleifpapier, zwei Schraubzwingen, Grundierung, Lack und nach Belieben verschiedene Farben, um den Bumerang schön zu gestalten.

Und so machen Sie den Bumerang

  • Zeichnen Sie zuerst die Form eines Bumerangs auf die Pappe. Es eignet sich der sogenannter V-Bumerang, da dieser einfach herzustellen ist.
  • Ein V-Bumerang hat, wie der Name schon sagt, die Form eines breiten Vs. Die Enden des Vs sollten nach innen ein wenig abgeschrägt werden, damit der Bumerang später besser in der Hand liegt.
  • Runden Sie alle Ecken ein wenig ab und schneiden Sie anschließend die Schablone aus. Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie der Bumerang aussehen muss, schauen Sie sich vorher einige Bilder von einem V-Bumerang an.
  • Nun legen Sie die Schablone auf die Flugbausperrholzplatte und fahren die Form des Bumerangs mit dem Bleistift nach. Sägen Sie den Bumerang mit der Laubsäge aus.
  • Schrägen Sie dann die Kanten des Bumerangs zuerst mit der Holzraspel wie folgt ab. Für Rechtshänder gilt: Die rechte obere und die linke untere Kante leicht, die linke obere so wie die rechte untere Kante stark abflachen. Für Linkshänder gilt: Die rechte obere und die linke untere Kante stark, die rechte untere so wie die linke obere Kante leicht abflachen.
  • Feilen Sie anschließend die Abflachungen schön glatt. Bearbeiten Sie nun den ganzen Bumerang mit dem Schleifpapier und grundieren Sie ihn danach. Schleifen sie den Bumerang erneut, wenn die Grundierung eingezogen ist.
  • Als nächstes sollten Sie den Flug testen. Falls der Bumerang noch nicht optimal fliegt, sollten sie die Kanten noch etwas nachbessern.
  • Damit der Bumerang auch schön aussieht, kann er mit allen erdenklichen Farben und Formen, ganz nach Belieben bemalt werden.
  • Damit Farbe und Holz gut geschützt sind, sollten Sie Ihren Bumerang abschließend lackieren. Das war die Bauanleitung für einen Bumerang, haben Sie viel Spaß und Erfolg beim Bauen und Werfen!