Bauanleitung für Ihren offenen Kamin

Ein offener Kamin sorgt für besondere Behaglichkeit in Ihrem Wohnzimmer. Wenn Sie sich entschieden haben, was für einen Kamin Sie möchten und ihr Schornsteinfeger Ihnen grünes Licht gegeben hat, können Sie direkt mit der konkreten Planung und dem Bau beginnen.


Bevor ein offener Kamin eingebaut werden kann, muss der geeignete Standort festgelegt sowie die passenden Baustoffe und der Fertigbausatz im Baumarkt besorgt werden. Das wichtigste  ist nun, dass Sie noch vor Baubeginn die beigelegte Bauanleitung genaustens lesen und verstehen. Viele lesen sie nur Schritt für Schritt während des Baus, wodurch Fehler vorprogrammiert sind. Auch gilt diese Bauanleitung nicht für alle Kamine und Bausätze, sondern dient lediglich der groben Orientierung. Die jeweils beigefügten Anleitungen der unterschiedlichen Hersteller sind in jedem Fall zu beachten, da sie genau auf das jeweilige Produkt zugeschnitten sind.

 Außenumriss, Sockel und Innenleben

  • Zu Anfang legen Sie auf der ausgewählten Stelle den Untersims auf den Boden und zeichnen dessen Außenumriss nach. Zeichen Sie etwas nach innen versetzt eine weitere gerade Linie. Darauf sollten Sie anschließend beginnen, den Kaminsockel aufzumauern. 
  • Der Bereich zwischen den beiden Linien ist ein Überstand, der Ihren Boden später vor Funkenflug schützen soll. Haben Sie den Bau des Kaminsockels beendet, schließt sich daran der Aufbau des Innenlebens an. Dazu richten Sie sich nach der Bauanleitung des Herstellers.

Ummauerung und Vormauerung

  • Ist der Innenbau erfolgreich gelungen, machen Sie mit der Vor- und Ummauerung weiter. Hierfür stecken Sie die Porenbetonplatten gemäß der Anleitung zusammen und verfugen sie mit Dünnbettmörtel. Oft wird ein offener Kamin in Zimmerecken gebaut, daher ist Porenbeton ein sehr geeignet Baustoff, da er sich problemlos zurechtsägen lässt. 
  • Bei Über-Eck-Bauten müssen oft Schrägen eingesägt werden, beziehungsweise runde oder halbrunde Bauplatten angefertigt werden. Dies ist mit Porenbeton ebenfalls kein Problem.

Ein offener Kamin kann leicht verputzt werden

  • Wenn Sie die Verkleidung und Ummauerung beendet haben, folgt das Verputzen der Außenfläche Ihres Kamins. Diese können sie vollflächig als Gewebe aufziehen, was ein schnelleres und leichteres Verputzen möglich macht. 
  • Der letzte Schritt ist die Abnahme des fertigen Kamins durch einen Schornsteinfeger. Wenn dies erfolgreich verlaufen ist, kann Ihr offener Kamin direkt eingeweiht werden und Sie können einen gemütlichen Abend vor einem knisternden Feuer verbringen.