Bauanleitung für Maschendrahtzaun

Bauanleitung für Maschendrahtzaun: Diese Zaunart ist sehr einfach selbst zu bauen, da der Zaun aufgerollt gekauft wird und nur an Stehern aufgespannt werden muss.


Bauanleitung für Maschendrahtzaun: Ein Maschendrahtzaun ist ein Zaun aus einem Drahtgeflecht. Da dieser in aufgerollter Form verkauft wird, ist er mit Hilfe von Stehern sehr leicht zu bauen. Zu beachten ist: Eine Zaunhöhe von über einem Meter bei öffentlichen Grenzen und eine Zaunhöhe von über zwei Metern bei privaten Grenzen, erfordern eine Baubewilligung.

 

 

Bauanleitung für Maschendrahtzaun - Vorarbeiten

  • Vor dem eigentlichen Bau des Zauns muss man sich natürlich im Klaren sein, wie die Grundstücksgrenze genau verläuft. Beim Kauf der Steher sollte man einen Steher mindestens alle 2,5 Meter kalkulieren, besser sind Entfernungen, die darunter liegen.
  • Vor dem Bohren der Löcher sollte man den Zaunverlauf mit einer Schnur markieren. Mindesttiefe der Löcher sind 30 Zentimeter. 80 Zentimeter sind frostsicher. Man gräbt die Löcher, füllt sie mit Beton und steckt anschließend den Steher hinein.
  • Abschließend wird der Steher vertikal ausgerichtet und der Beton festgeklopft. Erst wenn der Beton getrocknet ist, kann der Zaun aufgezogen werden.
  • Eine günstigere Bauanleitung für Maschendrahtzaun funktioniert mittels Erdbohrer. Hierbei werden Löcher in die Erde gebohrt. Da diese Löcher kaum größer als die Steher sind, wird nicht so viel Beton benötigt. Die Steher am Anfang, Ende und an den Ecken des Zauns, werden in Zaunrichtung mit einer Querverstrebung versehen.

 

Bauanleitung für Maschendrahtzaun – Fertigstellung

  • Als Erstes werden die Spanndrähte abgemessen, hierbei gilt Zaunlänge plus zehn Zentimeter. Der unterste Spanndraht sollte nicht höher als fünf Zentimeter über dem Erdboden liegen.
  • Zuerst werden alle Spanndrähte am Anfang des Zaunes am Steher montiert, anschließend werden alle Spanndrähte schrittweise an jedem Steher festgeschraubt. Hierbei werden die dafür vorgesehen Schellen verwendet. Die Drähte werden mit einem Schraubenschlüssel gespannt und sollten sich nicht mehr als zwei Zentimeter herunter drücken lassen.
  • Nach Bespannung aller Steher wird der Maschendraht aufgezogen, der Maschendraht wird am Ende des Zauns am Geflechtspannstab befestigt, danach wird er entlang der Spanndrähte befestigt.
  • Zwischen zwei Stehern sollte das Geflecht mindestens zwei Mal mit Bindedraht am Spanndraht festgebunden werden.
  • Tore für den Maschendrahtzaun sind meist vormontiert erhältlich und müssen nur eingebaut werden. Unter den unterschiedlichsten Zaunarten, ist die Bauanleitung für Maschendrahtzaun die einfachste von allen.