Baugerüst mieten oder kaufen

Wer sein Eigenheim renoviert, steht vor der Frage, ob er sich ein Baugerüst mieten oder kaufen sollte.


Bei einer Hausrenovierung, Umbau oder Sanierung wird in der Regel ein Gerüst benötigt.
Je nach Arbeitsaufwand kommt hierfür ein Baugerüst, Fahrgerüst, Rollgerüst oder Arbeitsgerüst in Frage. In diesem Bereich wirft sich je nach Arbeitsaufwand die Frage auf: “Gerüst kaufen oder mieten“. Die Frage ist nicht ganz einfach, da ein Gerüst nie an Wert verliert und sich immer wieder leicht verkaufen lässt. Entscheidend ist nur, wie groß der Umfang des Gerüstbedarfs ist. Ein relativ kleines Gerüst kann immer wieder verwendet werden und somit bei einem Kauf preiswerter sein, als eine Mietvereinbarung.

Was ist besser, ein Baugerüst zu mieten oder zu kaufen?
Die Frage richtet sich nach der Dauer der Verwendung und der Quadratmetermenge an Gerüstmaterial. Wird ein ganzes Haus eingerüstet, kommt nur ein Baugerüst in Frage. Es erleichtert die Arbeit und macht viele Arbeiten erst möglich. Würden diese Arbeiten mit einem Roll- oder Fahrgerüst ausgeführt werden, wäre die Arbeit am Haus wesentlich aufwendiger und mit viel weniger Handwerkern zu bewältigen. Der Mehraufwand würde hier mindestens die doppelte Zeit betragen. Diesen Mehraufwand muss der Auftraggeber in seiner Rechnung mit einbeziehen, wenn es darum geht ein Baugerüst zu mieten oder zu kaufen. Weiterhin ist zu beachten, dass ein Baugerüst aus Sicherheitsgründen nur von ausgebildeten Gerüstbauern errichtet werden sollte. Hierfür gibt es eine EU- Betriebssicherheitsverordnung, welche maximalen Schutz für Handwerker und Passanten sichert, sonst haftet der Bauherr.
Mieten oder kaufen ist auch vom Arbeitsaufwand und von der Gerüstmenge, die in Quadratmetern berechnet wird abhängig. Hier gibt es auch unterschiedliche Gerüstfeldlängen von 1,50 Metern, 2,50 Metern und 3 Metern Länge.

Baugerüst kaufen
Der Bauherr benötigt 1.500 Quadratemeter Baugerüst. Einige Gerüstbaufirmen bieten gebrauchte Marken- Baugerüste ab neun Euro an. Bei 1500 Quadratemtern mal 9 Euro = 13.500 €. Sicherlich wird die Verkaufsfirma das Gerüst montieren und später wieder demontieren, gegen eine entsprechende Aufwandsentschädigung. Das Gerüst ist Eigentum und verbleibt bei dem Auftraggeber.
Kann er dieses Gerüst nach Gebrauch wieder für 11.000 € verkaufen, betrug der Aufwand ganze 2.500 €. Rechnet man vielleicht noch einmal 1.000 € für das Ein- und Abrüsten, ergibt es eine Summe von rund 3.500 €.

Gerüst mieten
Mietet der Bauherr 1500 qm Gerüst für 2,90 € (Die Angebote liegen ab 2,90 bis 9 €) so muss er mit Kosten von 4350 € für 2 Wochen rechnen. Die Preise beziehen sich auf qm und Nutzungsdauer, im Schnitt 2 Wochen. Hinzu kommt noch die Anlieferung und Anfahrt. Wer gut verhandeln kann, spart diese Kosten. Wird das Gerüst 4 Wochen benötigt erhöhen sich dementsprechend die Mietkosten. In dieser Größenordnung erscheint ein Baugerüst zu kaufen, die preiswertere Alternative.