Beamtenkredit

Einen Beamtenkredit können nur verbeamtete Berufsgruppen beantragen. Durch ihren besonderen Status erhalten sie besonders günstige Kreditoptionen.


Wie der Name schon verrät, handelt es sich beim Beamtenkredit um einen Kredit, der ausschließlich Personen mit Beamtenstatus – wie Polizeibeamte, Richter, Justiz-, Finanz- sowie Vollzugsbeamte, Postbeamte, Lehrer, Angehörige der Bundeswehr, Angehörige der Berufsfeuerwehr sowie auch Akademiker mit einer mindestens fünfjährigen Festanstellung – gewährt wird. Und das hat einen guten Grund: Beamte gelten als unkündbar – vorausgesetzt, sie lassen sich nichts Gravierendes zuschulden kommen. Durch diese Unkündbarkeit besitzen Beamte gegenüber anderen Bankkunden eine außerordentliche Kreditwürdigkeit. Und die wird von den Banken beziehungsweise Kreditinstituten auch mit entsprechend niedrigen Raten sowie günstigen, garantierten Zinssätzen ab 5,55 Prozent belohnt. Schließlich ist der liebste Kunde einer Bank ein stets solventer Kunde.

Kombination mit Lebensversicherung
In den meisten Fällen ist die Genehmigung eines Beamtenkredits an den Abschluss einer Kapitallebensversicherung gekoppelt, wodurch eine Absicherung für den eventuellen Todes- beziehungsweise Arbeitsunfähigkeitsfall gewährleistet wird, da die Tilgung des Beamtenkredits über die Lebensversicherung erfolgt. Somit werden die Angehörigen des Kreditnehmers davor geschützt, in die Bresche zu springen und als Schuldner auftreten zu müssen. Durch die Kopplung an die Kapitallebensversicherung beträgt die Laufzeit eines Beamtenkredits daher meist auch 12 bis 20 Jahre. Überdies sind Sondertilgungen stets möglich, und die Auszahlung wird mit (nahezu) 100 Prozent gesichert – ganz egal, ob es sich dabei um einen Kleinkredit über 5.000 Euro oder doch eher eine größere Summe handelt. Darüber hinaus sind die Beamten auch nicht verpflichtet, anzugeben, zu welchen Zwecken sie das Geld des Kredits verwenden möchten. Diesbezüglich können sie die Freiheit genießen, es in die für sie wichtigen Anschaffungen und/oder (zukunftsorientierte) Projekte zu stecken.

Vergabe des Kredits
In vielen Fällen ist die Vergabe eines Beamtenkredits jedoch an das Alter und die bereits geleisteten Berufsjahre des Kreditnehmers in spe gebunden. So sollte in den meisten Fällen der Beamte ein Alter von 40 Jahren haben sowie bereits über ein Festangestelltenverhältnis von 10 bis 15 Jahren verfügen. Das Höchstalter für die Beantragung eines Beamtenkredits liegt bei 58 Jahren.

Somit handelt es sich bei Beamtenkrediten um eine äußerst günstige Alternative zu den üblichen Bankkrediten.