Beckenbodengymnastik - so machen Sie es richtig

Lernen Sie, wie Sie mit täglich wenigen Minuten Beckenbodengymnastik ihre Beschwerden verschwinden lassen und ihre Lebensqualität erheblich verbessern können. Viele der Übungen können Sie bequem im Wohnzimmer vor dem Fernseher machen.


Hier finden Sie eine Anleitung verschiedener Möglichkeiten, ihre Beckenbodenmuskulatur erfolgreich und effizient zu stärken. Machen Sie sich bewusst: Es ist nie zu spät, mit dem Training zu beginnen. Und seien Sie sich sicher, Ihr Aufwand wird schon nach etwa zwei Monaten deutliche Verbesserungen hervorrufen! Bevor Sie jedoch mit dem Training beginnen, ist es wichtig, dass Sie die richtige Muskelpartie erkennen können. Kneifen Sie hierzu einfach die Schließmuskel zusammen, als würden Sie den Harnstrahl anhalten wollen. Wenn Sie die richtigen Muskeln erwischt haben, dann verspüren Sie eine leichte Hebung nach oben und innen unter dem Becken. Achten Sie darauf, dass sie dabei keine anderen Körperteile wie Bauch, Innenseiten der Oberschenkel oder den Po anspannen. Welche Übung der Beckenbodengymnastik für Sie die angenehmste ist, können natürlich nur Sie selbst entscheiden. Im Folgenden werden drei der einfachsten und dennoch erfolgreichsten Übungen aufgelistet.

Beckenbodengymnastik-Übung 1
Stellen Sie sich aufrecht, mit leicht gespreizten Beinen hin und stellen Sie Ihre Hände auf dem Gesäß ab. Ziehen sie dann den Beckenboden, den Sie in der Vorübung erspürt haben, wieder nach oben und innen. Ihre Hände kontrollieren dabei, dass Sie nicht versehentlich ihre Gesäßmuskeln mit anspannen. Spannen Sie Ihre Beckenbodenmuskeln so stark wie möglich für etwa 6-8 Sekunden an und wiederholen Sie diese Übung bis zu zehn mal. Die Übung sollten Sie drei mal, über den Tag verteilt wiederholen.

Beckenbodengymnastik-Übung 2
Legen Sie sich bequem auf den Bauch und winkeln Sie ein Bein ungefähr im 90-Grad-Winkel an. Spannen Sie Ihre Beckenbodenmuskeln wieder zehn mal für etwa 6-8 Sekunden so stark wie möglich an, ohne dabei andere Muskeln zu beanspruchen. Führen Sie auch diese Übung möglichst drei mal täglich durch, dann werden Sie die schnellsten Erfolge erzielen.

Beckenbodengymnastik-Übung 3
Setzen Sie sich in den Schneidersitz und halten sie den Rücken gerade. Ziehen Sie ihre Beckenbodenmuskulatur wieder für 6-8 Sekunden, so stark sie können nach oben und innen, und wiederholen Sie das Ganze ungefähr zehn mal. Dies machen Sie drei mal am Tag. Diese Übung der Beckenbodengymnastik können Sie zum Beispiel gemütlich vor dem Fernseher machen.