Die Kosten für eine Beerdigung: Schon zu Lebzeiten vorsorgen

Was haben Hochzeiten und Bestattungen gemeinsam? So makaber es klingt, die Kosten für eine Beerdigung liegen etwa auf denselbem Niveau wie die einer Hochzeitsfeier.


Nicht ohne Grund gibt es frühzeitig abzuschließende Versicherungen, die im Sterbefall den Hinterbliebenen ermöglichen, die Beerdigung ihres Menschen mit ein wenig finanzieller Unterstützung auszurichten. Ist dies nicht der Fall und wurde vorher kein Geld auf die hohe Kante gelegt, sondern hinterlässt der Verstorbene sogar nichts als Schulden, so ist es für Angehörige und Hinterbliebene ein hoher Kostenaufwand, eine schöne Beerdigung auszurichten. Schließlich sind an einer formellen Beisetzung, gerade, wenn es sich um eine traditionelle Erdbestattung handelt, viele Dienstleister und Parteien beteiligt, die alle bezahlt werden möchten. Und oftmals lässt sich bei eben diesen Beteiligten nicht sparen.

Erdbestattungen sind kostenintensiv

  • Im Allgemeinen gilt eine traditionelle Beerdigung des Körpers in einem üblichen Grab als die teuerste Variante. Guter Rat hingegen ist nicht teuer. Lassen Sie sich vorab eines sagen: Verschulden sollten Sie sich auf keinen Fall mit den Kosten einer schönen Beerdigung. 
  • Auch, wenn es in Ihren Ohren abwegig erscheint, es gibt viele Familien, die einen Kredit aufnehmen, um die hohen Kosten für eine aufwendigere Beisetzung decken zu können. Dies ist nicht nötig. Wer sich vorher ausreichend über Preise informiert und möglichen Wuchern aus dem Weg geht, der kann auch ohne großen Kostenblock, der noch ewige Jahre hinterher zu begleichen ist, eine traditionelle und unvergessliche Beerdigung ausrichten.

Essentielle Trauerarbeit

  • Aber auch das andere Extrem sollte vermieden werden. Eine Beerdigung ist kein Schnick-Schnack für den Verstorbenen und auch keine Gelegenheit, die Familie einmal wieder „an einen Tisch“ zu bringen. Es geht hierbei meist um aktiv geleistete Trauerarbeit: ein würdiger Abschluss, der allen Angehörigen hilft, den Tod eines geliebten Menschen zu verarbeiten. Wer nur auf billig schaut und so wenig Aufwand wie möglich betreibt, der erwirkt für alle das Gegenteil und verbaut sich selbst den Weg, angebracht Abschied zu nehmen.
  • Holen Sie am besten mehrere Angebote von Bestattungsunternehmen ein. Diese Kostenvoranschläge listen meist viele unterschiedliche Leistungen auf, die im Preis mit inbegriffen sind. Das kann von Unternehmen zu Unternehmen meist stark variieren. Seien Sie deshalb aufmerksam, wenn es ans Vergleichen geht. Oft ist nicht der günstigste Bestatter auch der beste. Preis-Leistung gilt es auch bei etwas so tragischem wie einer Beerdigung zu vergleichen.