Behandlung

Hier bei Hilfreich finden sie alles zum Thema Gesundheit. Ein großes Zahnlexikon bietet ihnen die Möglichkeit, sich über die verschiedenen Begriffe zu informieren - Behandlung


Jegliche Form ärztlicher Maßnahmen, die dem Eindämmen, der Behebung oder Vorbeugen von Schmerzen, Krankheiten oder seelischen Problem dient und über die Aufzeichnungen in schriftlicher Form existieren müssen. Ohne Zustimmung des Patienten geht jedoch gar nichts, ansonsten droht die Gefahr einer Körperverletzung. Das BGB liefert unter § 627 folgende Definition: „Dienste höherer Art, die aufgrund besonderen Vertrauens übertragen werden“, Des weiteren gilt, dass der Patient den behandelnden Arzt frei und ungezwungen wählen und jederzeit auch eine zweite Ansicht von einem anderen einholen kann. Bei der Behandlung hat er sich jedoch nach der Mitwirkungspflicht zu richten und die ärztlichen Vorgaben konsequent umzusetzen, alle durch Nicht-Beachtung entstehenden Schäden übernimmt die Krankenkasse nicht. Eine Sonderform stellt allerdings die Behandlung auf Verlangen dar. worunter man alle ärztlichen Maßnahmen versteht, die aus rein medizinischer Sicht nicht nötig sind und meist privaten Eitelkeiten entspringen. Im zahnärztlichen Bereich klassischerweise Verschönerungen des Gebissen oder einzelner Zähne, egal ob durch Bleichen, Verziehrungen mit Piercings oder Edelsteinen. Ein Arzt darf Derartiges nur auf ausdrücklichen Patientenwunsch vornehmen, wozu eine privatrechtliche Vereinbarung im Sinne von § 2 Abs. 3 GOZ , außerdem genaue Beratung und Dokumentation unerlässlich sind. Um böse Überraschungen zu vermeiden, empfiehlt sich auch ein Kostenvoranschlag. Zahnärzte, die in diesem Rahmen gefährliche Eingriffe vornehmen, haften für eventuelle Folgen, da die prinzipielle Verantwortung in ihrer Hand liegt.