Bei der Arbeitsagentur arbeitslos melden - so wird’s gemacht

Man sollte sich sofort nach dem Verlust der Arbeit bei der Arbeitsagentur arbeitslos melden um krankenversichert zu sein und nicht Gefahr läuft, Ansprüche zu verlieren.


Es gibt viele Menschen in Deutschland, die schon diesen schweren Gang machen mussten. Sie sind arbeitslos geworden und müssen sich nun bei der Arbeitsagentur arbeitslos melden. Sei es aufgrund der schlechten wirtschaftlichen Lage in Deutschland, der Insolvenz einer Firma oder einfach nur die Unzufriedenheit im Job. Arbeitslosigkeit ist immer noch ein Tabu Thema in der Gesellschaft, doch manchmal kommt man nicht darum herum. Doch wie geht man vor, wenn man auf einmal arbeitslos ist und vor allem was muss man beachten?

Wie kann man sich arbeitslos melden
Ist man, aus welchen Gründen auch immer, arbeitslos geworden, so sollte man sich zu erst bei der Arbeitsagentur arbeitslos melden. Dies führt dazu, dass man als Erwerbsloser gelistet wird. Man ist in Deutschland sogar verpflichtet sich arbeitslos zu melden, da man ansonsten nicht versichert ist. Man muss in das für einen zuständige Arbeitsamt gehen und dort wird man dann von einer Fachkraft arbeitslos gemeldet. Man muss sämtliche Daten angeben, die für einen zukünftigen Job von Relevanz sein könnten, da das Arbeitsamt bei langfristiger Arbeitslosigkeit immer wieder Arbeitsangebote macht. Ist man nur kurzzeitig arbeitslos gemeldet, so kann man sich dort auch sofort wieder abmelden um zu verhindern, dass man nochmal zum Amt muss.

Wann hat man Anspruch auf Arbeitslosengeld?
Man hat einen Anspruch auf diese Leistungen, wenn man länger als ein Jahr in die gesetzliche Arbeitslosenversicherung eingezahlt hat. Ist dies geschehen kann man ein Jahr ohne zu arbeiten Arbeitslosengeld bekommen. Ist diese Frist abgelaufen, fällt man in das Arbeitslosengeld 2 hinein, besser bekannt als Hartz 4. Man sollte sich sofort nach dem Verlust der Arbeit melden, um wie oben schon erwähnt, krankenversichert zu sein. Des Weiteren verfällt der Anspruch nach nur einem Jahr in dem man nicht gearbeitet hat und man bekommt kein Geld mehr vom Arbeitsamt sondern nur noch Sozialhilfe.