Beim Essen - So vermeiden Sie jede Fettfalle!

Beim Selbstzubereiten der Speisen verliert ein mancher schnell den Überblick über die Fettmenge und landet schnell in der Fettfalle!


Wer wirklich Fett sparen will, kann dies nicht nur beim Einkaufen oder Kochen, sondern auch beim Essen selbst tun. Denn auch die Zubereitung von ganz Alltäglichem wie Sandwiches oder Snacks für den kleinen Hunger zwischendurch können ziemlich reichhaltig sein und die Fettwerte in Ihrem Blut heftig ansteigen lassen. Die gute Nachricht aber ist, dass Sie ganz einfach ein paar Gramm des fettigen Geschmacksträgers einsparen können, indem Sie jede Fettfalle erkennen. Hilfreich hilft Ihnen dabei und zeigt Ihnen die wichtigsten Fettspartipps!

Tipp Brotscheiben
Brotwaren enthalten kein Fett. Dafür aber schlagen ein Belag wie Butter oder fettreiche Wurstsorten mit einer Menge Kalorien und Fetten zubuche. Besser ist es daher, die Brotscheiben dicker zu schneiden, dafür aber weniger davon zu essen. Bei dünnen Brotscheiben stellt sich das Sättigungsgefühl spät oder kaum ein, was dazu verleitet mehr zu essen als tatsächlich nötig wäre.

Tipp weiche Butter
Jeder kennt das Problem von Butter, welche im Kühlschrank aufbewahrt wird. Sie ist hart und lässt sich deswegen schwerer portionieren. Wenn Sie die Butter allerdings warm aufbewahren, lässt sie sich dünner aufs Brot streichen. So einfach lässt sich Fett sparen!

Tipp origineller Aufstrich
Gerade in Deutschland gehört gute Butter aufs Brot. Doch diese Tradition ist fettreicher als gedacht und zaubert im Nu neue Pfunde auf die Hüften. Fettärmer und mindestens genauso lecker sind Alternativen wie Magerquark, Senf, Ketchup oder Hüttenkäse. Diese Aufstriche lassen sich ebenso gut verwenden wie das traditionelle Streichfett.

Tipp Brote aufwerten
Ein einfach belegtes Brot mit Aufstrich und Wurst ist schneller vertilgt als man es neu belegen kann. Bis sich da ein Sättigungsgefühl einstellt, hat so manch einer schon drei bis vier Brote gegessen. Ein klasse Tipp, um das Brot satt-machender zu gestalten und weniger Fett zu sich zu nehmen, ist das Verwenden natürlicher Extras wie Gurke, Tomate und Paprika.

Tipp Aufschnitt „very italiano“
Fragen Sie Ihren Fleischer doch, ob er Ihnen die Wurst nicht dünner schneiden kann! Gerade bei Salami, die mit viel Geschmack aber einem hohem Fettgehalt glänzt, können Sie viel Kalorien einsparen. Und außerdem: Fein geschnittene Salami schmeckt auch viel besser. Denken Sie an Ihren letzten Italien-Urlaub!

Tipp Streichwurst-Tabu!
Warum ist Streichwurst so streichzart? Genau, denn nur weil sie einen hohen Fettanteil hat, lässt sie sich so einfach aufs Brot bringen. Verzichten Sie deshalb in Zukunft lieber auf Ihre tägliche Leberwurst-Stulle.

Tipp Salat-Dressing
Salat ist das Diät-Food schlechthin, denn dieses grüne Gemüse enthält keinerlei Fett. Doch oftmals sind reichhaltige Dressings daran schuld, dass so ein kleiner Salat zur ausgewachsenen Mahlzeit wird. Viele greifen deshalb auf ein schlichtes Essig-Öl-Dressing zurück. Damit Sie nicht in die Fettfalle tappen, sollten Sie wissen: Es reichen zwei Esslöffel Öl für einen Salat für zwei Personen vollkommen aus!