Beißring für Babys - Ab wann?

Sowie das Baby zu zahnen beginnt, kann man ihm einen Beißring anbieten, der vorher ausreichend gereinigt und auf eventuelle Mängel überprüft wurde.


Zwischen dem
vierten und dem siebten Lebensmonat bekommt ein Baby in der Regel
seine ersten Zähne. Diese Zeit ist für das Baby und die Eltern
gleichermaßen anstrengend. Durch die Schmerzen und den Druck am
Zahnfleisch sind viele Babys in dieser Zeit sehr unleidlich und
weinen viel. Oft kann man sie mit nichts ablenken oder begeistern.
Auch der Schlafrhythmus der Kleinen wird in dieser Zeit vollkommen
umgekrempelt. Vor allem nachts, wenn sie zur Ruhe kommen, verspüren
sie die störenden Gefühle, die durch die durchbrechenden Zähne
entstehen, sehr stark. Dadurch werden sie oft am Schlafen gehindert
und halten so auch die Eltern nächtelang wach. Oft ist in dieser
Zeit bei jedem Baby der Beißring willkommen. Bei der Verwendung
eines Beißringes gibt es kein Mindestalter. Sowie das Baby den Drang
verspürt auf etwas herum zu kauen und alles in den Mund zu stecken,
kann ihm ein solcher angeboten werden.

Was bewirkt ein
Beißring?

Beißspielzeuge sind in der Regel aus sehr
elastischen und weichen Materialien und haben eine Oberfläche, die
meistens mit Noppen oder Rillen versehen ist. Kaut das Baby auf dem
Ring herum, wird durch die besondere Oberflächenstruktur das
Zahnfleisch massiert. Außerdem entsteht so ein Gegendruck, der den
meisten Babys in der schwierigen Zeit des Zahnens Linderung
verschafft. Ein weiterer Vorteil von einem Beißspielzeug besteht
darin, dass durch das darauf Herumkauen der Speichelfluss angeregt
wird und so bereits die ersten Zahnspitzen vor Karies geschützt
werden. Manche Beißspielzeuge enthalten auch eine Kühlflüssigkeit.
Ein derartiger Ring wird vor der Verwendung für einige Zeit in den
Kühlschrank gelegt. Kaut das Baby anschließend auf ihm herum, kann
durch die Kälte das Zahnfleisch abschwellen und eventuelle
Entzündungen können gelindert werden. Doch ein solches Spielzeug
sollte nie in die Gefriertruhe gelegt werden. Das wäre zu kalt für
den empfindlichen Mund des Babys. Außerdem besteht durch die enorme
Kälte die Gefahr, dass das Material porös wird und so
Kühlflüssigkeit in den Mund des Babys kommt.

Was sollte
beachtet werden, wenn ein Beißring angeschafft und verwendet werden
soll?

Wenn ein Beißspielzeug gekauft werden soll, sollte in
erster Linie auf die Qualität geachtet werden. Der Preis sollte eher
eine untergeordnete Rolle spielen. In vielen der billigen Beißringe
sind gesundheitsgefährdende Weichmacher enthalten oder das Material
wurde nicht sorgfältig genug verarbeitet. Daher ist es sehr wichtig,
dass vor dem Kauf eines Beißrings genau auf die Qualität geachtet
wird. Bei der Wahl des richtigen Beißringes können auch Rezensionen
im Internet oder Testergebnisse von Stiftung Warentest oder Stiftung
Ökotest sehr hilfreich sein. Viele Beißringe verfügen über einen
Griff. Dieser ist ideal, damit das Baby den Ring gut festhalten kann.
Doch bei Beißringen mit Kühlflüssigkeit sollte darauf geachtet
werden, dass der Griff diese nicht enthält. Ansonsten würde auch
der Griff im Kühlschrank sehr kalt werden und das Baby würde sehr
schnell kalte Finger bekommen. Außerdem sollte das Beißspielzeug
eine ergonomische Form besitzen, damit das Zahnfleisch an allen
Stellen gleichermaßen stimuliert wird. Vor jeder Verwendung sollte
das Spielzeug auf eventuelle Mängel überprüft werden, um sicher zu
gehen, dass sich das Baby nicht daran verletzen kann oder
Kühlflüssigkeit in den Mund bekommt. Außerdem sollten Beißringe
vor und nach jeder Verwendung ausreichend gereinigt werden. Manche
Modelle sind sogar spülmaschinengeeignet.