Beliebtes Spielzeug - Die Babyrassel

Ein jeder kennt sie, die Babyrassel, vor allem deshalb, weil man in den ersten Lebensmonaten selbst oft mit ihr gespielt hat. Dennoch gilt es, beim Kauf einer Babyrassel einige Kriterien zur Sicherheit des Babys zu beachten.


Babyrasseln stellen nicht bloß ein Spielzeug dar, vielmehr fördern sie auch die Entwicklung des Kindes. Denn diese ist auch schon in den ersten sechs Lebensmonaten möglich. Eine Babyrassel sollte allerdings sorgfältig ausgesucht werden, denn auch bei diesem Spielzeug gibt es große Qualitätsunterschiede. 

Worauf muss ich beim Kauf der Rassel achten?

  • Bedacht werden sollte vor allem, dass die Rassel nicht zu groß und zu schwer ist. Eine für das Baby unhandliche Rassel wird wohl kaum Freude bereiten, auch wenn das übrige Design noch so schön ist. Ebenfalls sollte die Lautstärke der Babyrassel bedacht werden, denn wenn diese einfach einen zu großen Lärm erzeugt, sind Eltern oftmals schnell entnervt und die Rassel kommt als Konsequenz nicht mehr zum Einsatz. 
  • Vor allem muss bei einem Kauf darauf geachtet werden, dass von der Babyrassel keine Kleinteile vom Baby abmontiert und anschließend verschluckt werden können. Da viele Kleinkinder, die sich in der Zeit des Zahnens befinden, auch gerne auf ihrer Rassel herumkauen, sollte deshalb unbedingt darauf geachtet werden, dass die Rassel bissfest ist und keine giftigen Weichmacher enthält.
  • Generell darf die Rassel keine unverträglichen Farben enthalten, das heißt, die Farben dürfen keine giftigen Stoffe enthalten. Eine qualitativ hochwertige Rassel zeichnet sich außerdem dadurch aus, dass sie vom TÜV nach der Europäischen Spielzeugnorm EN 71 geprüft wurde.

Ist eine Babyrassel pädagogisch wertvoll?

  • Eine Babyrassel kann die Entwicklung des Babys in vielerlei Hinsicht fördern. So unterstützen beispielsweise die verschiedenen Oberflächenstrukturen sowie die Geräusche und die verschiedenen Farben der Rassel die Entwicklung der Sinne. Manche Rasseln haben sogar einen integrierten Spiegel, dieser fördert nicht nur die Selbstwahrnehmung des Kindes, sondern unterstützt auch die visuelle Kommunikation. 
  • Die rasselnden und oftmals bunten Kugeln regen außerdem die Aufmerksamkeit des Babys an und ermuntern es somit zum Spielen. Dennoch sollten Eltern bedenken, dass eine Rassel vor allem gefallen und Spaß machen soll. Hat das Baby keine Lust mit einer Babyrassel zu spielen, sollten Eltern dies auch akzeptieren. Nicht alle Babys haben dieselben Interessen.