Berber Teppich - Pflege und Reinigung

Damit man lange Freude an seinem Berber Teppich hat, braucht er die richtige Pflege.


Berberteppiche machen jeden Raum wohnlich und behaglich. Sie sind Handarbeit aus reiner Schurwolle und stammen hauptsächlich aus Marokko, wo sie nach Jahrhunderte alter Tradition geknüpft werden. Ein Berber Teppich ist ein Stück Natur und edle Raumgestaltung in einem. Er stellt nicht nur einen attraktiven Blickfang in der Wohnung dar, sondern verbessert durch feuchtigkeitsregulierende Eigenschaften der Wolle sogar das Raumklima. Seine spezielle Machart verlangt, dass er besonders vorsichtig behandelt wird. Gerade hochwertige Teppiche benötigen fachgerechte Pflege, damit sie lange schön bleiben. Da ein Berber Teppich aus reiner Wolle besteht, muss auch seine Reinigung und Pflege auf sanfte Weise geschehen. Ähnlich wie Wollpullover nicht wie andere Wäsche in der Maschine gewaschen werden sollten, benötigt auch ein Berber Teppich eine spezielle Reinigung. Da Berberteppiche häufig helle Pastellfarben haben, sind sie zusätzlich empfindlich und man sieht Schmutz viel schneller.

Die Grundreinigung: Staubsaugen und Ausklopfen
Zwei bis dreimal in der Woche sollte ein Berber Teppich gesaugt werden. Für die Wolle ist es schonender, wenn in Florrichtung, also „mit dem Strich“, gesaugt wird. Dennoch ist es notwendig, von Zeit zu Zeit gegen die Florrichtung zu saugen, um den Teppichflor auch von tiefer sitzendem Schmutz zu befreien. Am Schluss muss der Teppich dann wieder mit der Florrichtung geglättet werden. Wer sich die Mühe machen möchte, kann seinen Berber Teppich auch ausklopfen. Eine bewährte Methode mit Tradition, die auch heute standardmäßig angewendet wird.

Welche Pflegemittel sind nötig?
Da echte Orientteppiche nur mit reinen Pflanzenfarben gefärbt werden, haben Chemikalien bei ihrer Reinigung nicht zu suchen. Bewährt haben sich Pflegemittel aus natürlichen Wirkstoffen. Diese beugen dem Austrocknen und Ausbleichen vor. Die Pflege mit lauwarmen Wasser und Bürste reicht im Allgemeinen aus, um die ursprüngliche Farbenfreude wieder herzustellen. Ein Schuss Essig ins Wasser ist erlaubt. Nach dem Reinigen sollte der Berber Teppich imprägniert werden, damit das natürliche Wollfett nicht austritt und die Fasern möglicherweise verhärten.

Die Reinigung von Flecken auf Berberteppichen
Ein leicht verschmutzter Berber Teppich lässt sich zuhause mit Essigwasser gut reinigen. Für die Entfernung bestimmter Flecken werden allerdings Fleckentferner für Orientteppiche empfohlen. Bei stärker verschmutzten Teppichen ist eine Spezialbehandlung erforderlich, die nur in einer professionellen Teppichreinigung durchgeführt werden sollte. Hier sind auch die richtigen Geräte vorhanden, die für eine fachmännische Pflege gebraucht werden. Die chemische Reinigung um die Ecke ist hierfür nicht geeignet.