Berechnung der Schwangerschaftswochen: So geht's

Eine einfache und sichere Methode zur Berechnung der Schwangerschaftswochen, damit man sich sicher sein kann.


Beim Thema Schwangerschaft werden viele Frauen hellhörig, es gibt eine Menge Dinge, an die gedacht werden muss, unter anderem auch in welcher Schwangerschaftswoche man sich eigentlich befindet. Die Berechnung der Schwangerschaftswochen geht einfacher als vielleicht gedacht und danach hat man die Sicherheit, wann der ungefähre Geburtstermin sein könnte.

Wenn der erste Tag der letzten Periode bekannt ist

  • Es müssen jetzt zum ersten Tag der letzten Periode einfach 280 Tage dazu gerechnet werden. Diese Methode ist vor allem dann sinnvoll, wenn ein nahezu regelmäßiger Zyklus vorliegt bei einer ungefähren Dauer von 28 Tagen, wobei der Eisprung auf den 14. Tag fällt.
  • Hat man alles richtig gemacht, kommt man auf den ungefähren Geburtstermin und kann so berechnen, in welcher Woche man sich gerade befindet.

Eine weitere Möglichkeit zur Berechnung der Schwangerschaftswochen

  • Viele Paare mit ausgeprägtem Kinderwunsch achten auf jede Kleinigkeit oder Veränderung. Hier ist es möglich, die Berechnung der Schwangerschaftswochen über den Tag der Zeugung zu ermitteln. Da es bei einigen Paaren gerade in der fruchtbaren Phase zum Geschlechtsverkehr kommt, bietet sich diese Methode hier besonders an.
  • Es wird also vom Tag der Zeugung gerechnet. Dieser kann sich allerdings um bis zu drei Tage verschieben, da die Spermien erst in die Eizelle wandern müssen. Man rechnet jetzt ganz einfach 266 Tage hinzu. Dabei muss man immer an die Verschiebungen denken, so ist man auch hier auf der relativ sicheren Seite.

Der Frauenarzt kann Auskunft über die Berechnung der Schwangerschaftswochen geben

  • In den ersten zwei Wochen der Schwangerschaft ist man noch nicht wirklich schwanger. Diese 14 Tage sind die Tage vor dem Eisprung, also vor der möglichen Befruchtung. Sie dienen allein zur Berechnung des Geburtstermins. Häufig kommt es bei den Frauen zur Verwirrung, wenn Angaben zur Schwangerschaft gemacht und nicht verstanden werden.
  • Der Gynäkologe schreibt zum Beispiel auf: fünf plus drei. Das bedeutet, man befindet sich in der sechsten Schwangerschaftswoche.
  • Der Grund dafür ist einfach erklärt: Wenn man 25 Jahre alt ist, befindet man sich im 26. Lebensjahr, da man 25 Jahre schon hinter sich hat, genauso verhält es sich mit der Berechnung der Schwangerschaftswochen.
  • Bei weiteren fragen sollte immer der Arzt aufgesucht werden, der kann am genausten Auskünfte erteilen und steht auch während der gesamten Schwangerschaft tatkräftig zu Seite.