Berlin Fahrradtouren: Sehen und Staunen

Es gibt eine fast endlose Zahl von Berlin Fahrradtouren, die einen die Stadt einmal von einer anderen Seite entdecken lassen.


Kaum eine andere europäische Großstadt ist zum Fahrradfahren so gut geeignet wie Berlin. An jeder Ecke findet man Fahrradstationen, die Räder zu relativ günstigen Tarifen verleihen und sowohl die Innenstadt, als auch das grüne Umfeld der äußeren Bezirke lädt zum Rad fahren ein. Ein Überblick über Berlin Fahrradtouren soll im folgenden Artikel gegeben werden.

 

Das Highlight unter den Berlin Fahrradtouren: Der Mauer Radweg

  • Wer in Berlin ein Fahrrad leihen möchte, der bekommt meist sehr gut ausgestattete und gepflegte Räder für 10 Euro pro Tag. Häufig bieten Fahrradgeschäfte oder auch Cafés und Hotels einen Mietrad Service an. Mit dem Rad an der Hand steht dem Touristen die Stadt dann wirklich offen. An warmen Sommertagen kann man so dem Gedränge der U- und S- Bahnen entkommen und per Rad ein wirkliches Gefühl für die Stadt entwickeln, viele räumliche Zusammenhänge werden schnell deutlich, wenn man erst einmal dem dunklen U-Bahn Tunnel entkommen ist.

 

  • Die ganze Stadt ist durchzogen von manchmal schwer zu entdeckenden Fahrradwegen und kleinen Straßen. Ob man am Landwehrkanal oder durch den Tiergarten fährt, Angst als Fahrradfahrer im Verkehr unterzugehen, braucht man in Berlin nicht zu haben.

 

  • Ein besonders schönes Berlin Fahrradtouren Erlebnis bietet der Mauer Radweg. Insgesamt 160 Kilometer lang zieht er sich um die ehemaligen Westsektoren. Der Asphaltierte Weg, der bis zur Wende von Grenzpatrouillen befahren wurde und zu weiten Teilen noch erhalten ist, führt vorbei an vielen Sehenswürdigkeiten.

 

  • In der Innenstadt führt der Weg meist durch wenig befahrene Nebenstraßen. Dort ist es besonders interessant zu beobachten, welche Veränderungen die letzten Jahrzehnte mit sich gebracht haben. Ausgeschildert ist der Weg leider nicht, der Mauerverlauf ist aber in der Innenstadt über weite Strecken durch ein gepflastertes Band gekennzeichnet. Die Geschichte der Stadt aus dieser Perspektive zu entdecken ist für alle Radfahrer ein Vergnügen, der Radweg macht in mancher Hinsicht die Teilungsgeschichte greifbar.

 

 

Berlin – Eine Stadt für Radfahrer

  • Viele befürchten in der Großstadt als Radfahrer unterzugehen. Diese Sorge ist zwar verständlich, angesichts des teilweise enormen Verkehrsaufkommens, sie ist aber in Berlin nicht begründet.

 

  • Auch bedingt durch die jüngere deutsche Geschichte ist Berlin eine Stadt, die sich über große Flächen erstreckt und viele Freiräume jenseits der viel befahrenen Straßen lässt. Es gibt viele schöne Berlin Fahrradtouren, besonders im Sommer gibt es keinen besseren Weg um die Stadt zu entdecken.