Berlin Fashion Week 2009

Die Berlin Fasion Week 2009: Wer war da, was gab es zu sehen? Hier Grundsätzliches zum Mode-Event des Jahres!


Dieses Jahr war es zum zehnten Mal soweit: Die Berlin Fashion Week 2009 eröffnete ihren Laufsteg für mehr als 30 Designer aus internationalen Gefilden. Vom 1. bis 4. Juli 2009 wurde der historische Bebelplatz in Berlin zum Must Visit für Promis und Modebegeisterte aus der ganzen Welt. Aber nicht nur alte Hasen wie Escada oder Custo Barcelona waren dieses Jahr zu bewundern, auch neue, nationale Jungtalente machten mit ihren Shows die Fashion Week zu etwas ganz Besonderem und konnten den Alteingesessenen locker das Wasser reichen.

Newcomer, Debutanten und alte Hasen
Mehr als 30 Designer waren da – eine herausragende Bilanz für so eine junge Modewoche in Deutschlands Hauptstadt, aber anscheinend haben es die jungen und alten Designer endlich begriffen, denn Modenschauen, egal ob in Paris oder in Berlin, sind wichtig für den Bekanntheitsgrad und für den Aufstieg auf das internationale Modetreppechen. Daher waren dieses Jahr auch erstmals international sehr bekannte Marken wie Boss Orange, Custo Barcelona, GANT, mongrels in common und Patrick Mohr in Deutschland vertreten. Neben den Designern, die letztes Jahr schon mit von der Partie waren, wie zum Beispiel Michael Michalsky, Guido Maria Kretzschmar, Schuhmacher und Smeilinener, machten diese Debutanten das Line-Up perfekt und sorgten so auf der ganzen Welt für viel Aufmerksamkeit.

Promis und die etwas anderen Schauen
So war es auch nicht verwunderlich, dass viele Prominente, die lange Anreise nach Berlin machten, um ganz vorne an den Catwalks einen Platz zu ergattern. Man sah neben einigen deutschen Vips wie Franziska Knuppe, Nadja Auermann und Bettina Zimmernann auch internationale Bekanntheiten wie Sienna Miller, Adrien Brody und Diane Krüger.
Abseits der Laufstege spielte sich ebenfalls so einiges ab, denn nicht alle Designer griffen auf den Haupt-Catwalk auf dem Bebelplatz zurück. René Lezard inszenierte seine Modenschau in einem Loft im Berliner Stadtteil Mitte und sorgte so für Abwechslung. Ebenfalls ein Highlight der Modewoche waren die zahlreichen After-Show-Partys, auf denen die Designer die gelungene Präsentation der Kollektionen feierten und zahlreiche Promis anwesend waren. Besonders war hier wie auch letztes Jahr die Party des Top-Designers Michael Michalsky.

Bread & Butter wieder zurück!
Gänzlich abseits der Laufstege gab es allerdings auch einiges zu sehen. Gerade für die großen Marken und deren Vertreter, Einkäufer und Vertreiber hatten ebenso Deutschlands große Fashion-Messen die Tore geöffnet. So öffneten die Bread & Butter, die erstmals wieder nach einem Umzug nach Barcelona in Berlin stattfand, sowie die Modemesse Premium und die Projekt Galerie ihre Tore. Besonders Deutschlands größte Modemesse, die Bread & Butter, überraschte mit einer besonderen Location - dem alten Flughafen Tempelhof. Die Messe war, genauso wie die gesamte Fashion Week in der Hauptstadt, ein voller Erfolg.

Auf den folgenden Seiten unseres Specials haben wir die Highlights der Berlin Fashion Week 2009 für Sie zusammengefasst und verraten, welche Trends die Designer für die kommende Frühjahr/Sommer-Kollektionen ins Rollen gebracht haben und wer der heimliche Liebling der internationalen Presse war. Tauchen Sie ein in die bunte Welt der Designer!