Beruf und Familie vereinbaren - So klappt es

In immer mehr Familien verdienen beide Eltern. Das erfordert zwar etwas strategisches Geschick, aber mit der richtigen Organisation können auch Sie Beruf und Familie vereinbaren.


Wer gerne Kinder haben, dafür aber nicht auf die Karriere verzichten möchte, kann heute beides miteinander vereinbaren. Dafür müssen verschiedene Punkte bedacht und im Idealfall auch im Vorfeld geplant werden. Dies gilt von der Schwangerschaft an bis zu dem Moment, in dem die Kinder eingeschult werden. Wenn Sie Beruf und Familie vereinbaren möchten, sollten Sie drei wichtige Themenkomplexe bedenken.

Die Rückkehr in den Beruf

  • Manche Frauen haben einen festen Vertrag, wenn sie schwanger werden. Diese können nach dem Mutterschutz zu ihrer alten Stelle zurückkehren. Das ist gesetzlich verbürgt. Selbiges gilt für Männer, wenn sie Elternzeit nehmen.
  • Finden Sie heraus, ob Sie nötigenfalls in Teilzeit oder mit flexiblen Arbeitszeiten arbeiten können. Sprechen Sie mit Ihrem Chef über die Möglichkeit des Home Office.
  • Haben Sie keinen festen Vertrag, versuchen Sie, über fachliche Neuerungen auf dem Laufenden zu bleiben, um den Anschluss nicht zu verlieren. Bieten Sie sich als Urlaubs- oder Krankheitsvertretung an, wenn es zeitlich für Sie machbar ist.

Beruf und Familie vereinbaren: Richtige Betreuung

  • Kleinstkinder können Sie zu einer Tagesmutter geben, wenn Sie früh wieder arbeiten möchten. Möchten Sie einen Kita- bzw. Kindergartenplatz für Ihr Kind, sollten Sie sich frühzeitig über Wartelisten, Preise und Öffnungszeiten informieren.
  • Größere Betriebe haben manchmal eigene Möglichkeiten zur Kinderbetreuung. So können die Mitarbeiter relativ leicht Beruf und Familie vereinbaren.
  • Bei zwei berufstätigen Eltern sind Ganztagsschulen für die Kinder eine gute Lösung. Auch Au-pair-Mädchen oder -Jungen können auf Kinder aufpassen helfen, die keine Babys mehr sind.

Wichtig: Zeit mit den Kindern schön gestalten

  • Kinder brauchen Liebe und Aufmerksamkeit. Das sollten Sie neben der Karriere nicht vergessen. Gestalten Sie die Zeit mit ihnen schön: Machen Sie Ausflüge, gehen Sie in den Zoo oder ins Kino.
  • Wenn Sie zu Hause sind, sind Sie zu Hause. Nehmen Sie keine Arbeit aus dem Büro mit, schieben Sie den Gedanken daran ganz beiseite. Gehen Sie auf die Äußerungen Ihrer Kinder ein, nehmen Sie sie wahr und ernst.
  • Seien Sie immer offen für Beschwerden Ihres Nachwuchses. Manchmal sind schon kleine Änderungen ausreichend, um die Situation zu verbessern. Weitere Tipps, wie Sie Beruf und Familie vereinbaren können, finden Sie hier http://www.beruf-und-familie.de/.