Berufswechsel leicht gemacht

Die Mischung macht’s: Wer seine eigenen Stärken kennt und sich coachen lässt, hat gute Chancen auf einen erfolgreichen Berufswechsel.


In der heutigen Zeit, in der freie Stellen in vielen Branchen Mangelware sind, will ein Berufswechsel gut überlegt sein. Doch möglicherweise ist gerade der gesättigte Arbeitsmarkt für Menschen, die über eine neue berufliche Laufbahn nachdenken, eine große Chance, sich selbst zu verwirklichen. Denn, wo Arbeitsstellen nicht mehr sicher sind, kann man auch gleich das tun, was einem am meisten liegt und Spaß macht.

Mein neuer Job: Selbstverwirklichung
Ein Berufswechsel nach fünf oder zehn Jahren im Job ist heute keine Seltenheit mehr. Internetforen sind voll von Fernstudenten, die neben ihrem Noch-Hauptberuf mit 40 einen neuen Anlauf auf eine Karriere nehmen, die ihnen nicht nur materielle Sicherheit, sondern auch persönliche Erfüllung bietet. Viele Menschen können erst nach einem Wechsel in ihren Traumberuf Erfolge feiern, die ihnen im alten Job verwehrt blieben. Die Arbeitsämter bieten in einem Berufsarchiv bundesweit Informationen zu den unterschiedlichsten Berufen und Ausbildungswegen an. Sollte man gar nicht wissen, wo die Reise hingehen soll, so kann man sich dort Anregungen holen und möglicherweise auch Berufe ausschließen, die einem nicht liegen. Doch Vorsicht: die Beratung bei den Arbeitsämtern muss dem Wunsch nach Selbstverwirklichung nicht immer gerecht werden. Hier das an Informationen mitzunehmen, was man für eine Entscheidung braucht, ohne dabei vom eigenen Weg zum Traumberuf abzukommen, ist sicherlich ein ganz wichtiger Faktor bei den ersten Schritten Richtung Berufswechsel.

Lassen Sie sich coachen
In erster Linie ist es hinsichtlich eines Berufswechsels ratsam, sich darüber klar zu werden, was man zukünftig tun will. Hierbei kann eine tiefgreifende Bestandsaufnahme des Ist-Zustandes helfen. Viel wichtiger jedoch ist es, sich der eigenen Talente und Interessen bewusst zu werden. Stellen Sie sich Fragen wie: was macht mir am allermeisten Spaß? Was fliegt mir einfach zu? Bei welcher Tätigkeit bin ganz im Hier und Jetzt? Was tue ich auch ohne Vergütung gerne? Welche Tätigkeit fasziniert mich und welche Ausbildungsvoraussetzungen benötige ich? Ein professioneller Coach kann hier sehr hilfreich sein. Einen neutralen Beobachter in den Prozess einzubeziehen bedeutet Ermutigung und Feedback, welches man benötigt, um sich über seinen weiteren Weg klar zu werden und einen gelungenen Berufswechsel zu meistern.