Beschlagene Fenster im Winter - das können Sie tun

Treten beschlagene Fenster im Winter auf, sollte man Ursachensuche gehen, um Folgen wie Schimmel zu vermeiden.


In vielen Wohnungen treten beschlagene Fenster im Winter auf. Besonders betroffen sind Schlafräume, Küche und Bäder. Man sollte zunächst prüfen, ob es ein Mangel ist, der durch falsches Lüften beziehungsweise kein Lüften entstanden ist.

Das richtige Lüften

  • Gerade im Winter ist es notwendig für genügend Luftaustausch zu sorgen. Dies erreicht man durch stoßweises Lüften von fünf mal circa fünf bis zehn Minuten. Auf diese Weise kann die Luftfeuchtigkeit im Raum gesenkt werden, allerdings darf die Raumtemperatur nicht zu weit abgesenkt werden. Umso niedriger die Lufttemperatur desto weniger Feuchtigkeit kann aufgenommen werden, so dass sich das Kondenswasser besonders an den Fenstern bildet. Deshalb gilt: Dauerlüften kann das Gegenteil bewirken, da der Raum zu sehr auskühlt.

 

  • Bei nicht geheizten Räumen sollte daher immer die Tür geschlossen sein, damit die kalte Luft nicht auf die warme Luft der anderen Räume trifft. Optimal ist es die gesamte Wohnung bei einer Temperatur von circa 20 Grad zu halten, so können die Wände nicht auskühlen.

 

  • Im Schlafzimmer bildet sich besonders schnell Kondenswasser an den Fensterscheiben. In der Nacht atmet der Mensch Wasser aus. Ist das Zimmer kalt, kann die Feuchtigkeit nicht aufgenommen werden. Sorgt man auch über Nacht für eine Zuluft, lassen sich beschlagene Fenster im Winter leicht vermeiden. Dies gilt auch für die Küche und das Bad. Gerade beim Kochen oder Duschen entsteht viel Feuchtigkeit. Eine konstante Zufuhr von Frischluft kann das Bilden von Kondenswasser verhindern.

 

  • Für den Fall, dass Wäsche in der Wohnung getrocknet wird, muss für eine gute Belüftung gesorgt werden. Allerdings sollte man Wäsche möglichst in einem dafür vorgesehenen Raum trocken, denn hier bildet sich extrem viel Feuchtigkeit.

 

 

Richtiges Lüften - trotzdem beschlagene Fenster im Winter

  • Wenn die Tips zum richtigen Lüften eingehalten werden, man aber noch immer beschlagene Fenster im Winter hat, sollten die Fenster überprüft werden. Sind zu alte Fenster oder Aluminiumfenster in der Wohnung verbaut, zieht man am Besten einen Fachmann hinzu.

 

  • Eine fachmännische Beurteilung ist wichtig, da der Vermieter über den Mangel informiert werden muss. Dies sollte der Mieter sehr zeitnah tun, um Folgeschäden wie zum Beispiel Schimmelbildung zu vermeiden.