Beste Freunde küsst man nicht - Eine Filmkritik

„Beste Freunde küsst man nicht“ ist ein Bollywoodfilm mit vielen bekannten Bollywoodliedern aus dem Jahre 2002.


Der Film „Beste Freunde küsst man nicht“ ist ein gefühlvoller und romantischer Film mit dem indischen Schauspieler Hritik Roshan. Der Film hat einen großen Unterhaltungsfaktor und bietet viel Romantik – eben ein richtiger Familienfilm – bei dem man wieder so richtig von der großen Liebe träumen kann.

Um was geht es in „Beste Freunde küsst man nicht“?
Ein Mann und zwei junge Mädchen sind schon seit ihrer Kindheit miteinander befreundet. Raj fühlt sich schon immer besonders zu Tina hingezogen. Von der Liebe Poojas zu ihm ahnt er aber nichts.
Als Raj mit seinen Eltern nach England umzieht, versprechen sich die Kinder Kontakt zu halten. So gehen also 15 Jahre ins Land und während der ganzen Jahren herrscht ein reger Emailverkehr zwischen Raj und der vermeintlichen Tina. Als die drei sich nach vielen Jahren wiedersehen, wundert sich Raj, dass Tina so anders ist und nicht so, wie sie sich in den Emails dargestellt hat. Raj lernt in dieser Zeit Pooja näher kennen und verliebt sich letztendlich auch in sie. Als Raj wieder nach England zurückkehrt folgt ihm Pooja und gesteht ihm auch nach einiger Zeit, dass sie diejenige war, die ihm während der ganzen 15 Jahre regelmäßig per Email im Namen von Tina geschrieben habe. Raj und Pooja gestehen sich ihre Liebe und wollen heiraten. Da erfahren sie, dass Tinas Vater gestorben ist. Ein Verwirrspiel beginnt, da Pooja Raj nicht mehr heiraten möchte, denn sie möchte Tina nicht noch unglücklicher machen.

Meinungen zu „Beste Freunde küsst man nicht“
Bei dem Film „Beste Freunde küsst man nicht“ handelt es sich um einen wundervollen Film um Liebe und vor allen Dingen auch Freundschaft. Im Film stellt man sich als Zuschauer mehr als einmal die Frage, ob man bereit wäre für eine Freundschaft die Liebe zu opfern. Ist es möglich, nur um einen anderen nicht noch mehr zu verletzten, seine wahren Gefühle zu verbergen? Diese Frage hat sich bestimmt auch schon jeder mal im eigenen Leben gestellt. Pauschal kann man solch eine Frage aber nicht beantworten, wenn man nicht selbst in der Situation steckt. Und da Raj die ganzen Jahre nicht wusste, dass die Briefe nicht von Tina sondern von Pooja waren, ist es natürlich extrem schwer zu sagen, dass nur die Liebe wichtig ist. In seinen Gedanken war alle die Jahre Tina die Frau, die er geliebt hat oder zu lieben glaubte.