Betonpflastersteine reinigen - so geht’s

Betonpflastersteine sind vielseitig, haben eine lange Lebensdauer und sind grundsätzlich pflegeleicht.


Wer einmal im Jahr seine Betonpflastersteine mit dem Hochdruckreiniger behandelt, hat lange Freude an einer gepflegten Gartengestaltung. Allerdings empfehlen Experten, sich schon vor der Verlegung der Betonpflastersteine zu überlegen, welchen Eindruck man mit der Art der Pflasterung erwecken will. Denn neben geradlinigem schlichten Design gibt es auch Betonpflastersteine, die gerade durch Unregelmäßigkeiten und einer gewissen Patina erst ihren Charme entwickeln.

Verunreinigung analysieren
Wer also seine Betonpflastersteine reinigen will, sollte zuerst eine genau Analyse machen, woher die Verunreinigungen kommen. Danach ist es wichtig sicher zu stellen, dass die Betonpflasterung durch die Art der Reinigung keinen Schaden nehmen kann. Da es unterschiedliche Arten der Betonpflastersteine gibt, erkundigt man sich am Besten beim Lieferanten, beim Hersteller oder aber auch vorerst auf dessen Homepage.

Richtige Wahl der Reinigungsmittel
Ein guter Weg ist es, gleich im Zuge der Verlegung der Pflastersteine das passende Mittel für eine spätere Reinigung zu kaufen oder zumindest sich vom Fachmann beraten zu lassen. Denn es gibt eine Vielzahl an verschiedenen Reinigern, je nach Anforderung. Mittel, die Säure enthalten wirken bei anorganischen Verschmutzungen wie Kalk, Rost oder Mörtel. Fette, Öle, Wachs oder Versiegelungen können sie nicht entfernen. Dazu gibt es laugenhaltige Reiniger. Für sehr hartnäckige Schmutzanhaftungen kann man lösungsmittelhältige Substanzen verwenden. Sie helfen gegen auch gegen synthetische Fette, Harz, Klebstoff, Teer, Wachs und Farben. In jedem Fall ist genau zu klären, welche Verschmutzung entfernt werden soll und ob eine gründliche Reinigung auch den gewünschten Effekt erzielen wird. Viele versteckte Gartenplätze oder -wege, die mit Betonpflastersteinen ausgelegt sind, erhalten erst durch eine gewisse Patina ihren romantischen Reiz. Will man nur anhaftendes Moos los werden, gibt es eine ganz sanfte, naturnahe Methode: Mit einem Schrubber oder groben Besen puren Essig auftragen und verteilen. Diesen einfach einwirken und vom Regen abspülen lassen.

Versieglung von Pflastersteinen
Wer seine Betonpflastersteine dauerhaft imprägnieren will, findet im Internet verschiedenste Präparate. Zumeist legen sich diese mittel an der Oberfläche der Betonpflastersteine an und schützen diese vor Feuchtigkeit und Schmutz. Die Behandlung der Oberfläche kann damit bis zu drei Jahren wirken.