Betriebskindergarten: Vor- und Nachteile

Ein Betriebskindergarten ist ein häufiger Wunsch vieler berufstätiger Eltern, dabei gibt es Vor- und Nachteile.


In der heutigen Zeit ist es durchaus keine Seltenheit, dass beide Parteien, sprich Frau und Mann oder besser noch Mama und Papa, berufstätig sind. Um für die Sicherheit der Betreuung seiner Kinder zu sorgen, müssen diese in einer Kindertagesstätte, bei der Babysitterin oder sonst irgendwie betreut werden. Für die Eltern bedeutet dies meistens sehr aufwendigen und vor allem zeitkostenden Stress. Auf der Arbeit darf es nicht zu Überstunden kommen, damit man sein Kind pünktlich wieder von der Betreuung abholen kann. Aber auch bei der tadellosesten Pünktlichkeit spielen Faktoren, wie zum Beispiel der Straßenverkehr oder sonstige unkontrollierbare Faktoren eine große Rolle, die das Abholen des Kindes von der Tagesbetreuung immer stressig werden lassen. Daher ist, allein aus Zeitgründen, ein Betriebskindergarten eine tolle Sache.

Vor- und Nachteile des Betriebskindergartens
Vorteile für die Kinder, die einen Betriebskindergarten besuchen sind vor allem kleine Gruppengrößen, die in einem öffentlichen Kindergarten nicht zu finden sind. Durch die geringe Gruppenanzahl der Kinder ist es möglich, genauer auf die Kinder und ihre Bedürfnisse einzugehen. Kein Kind bleibt unbemerkt oder unkontrolliert. Auch eine Altersmischung ist ein Vorteil, da es einer familienähnlichen Atmosphäre nahe kommt, vor allem da sich die Eltern auch immer mal wieder blicken lassen können. Allerdings kann auch die Altersmischung zu einem Nachteil werden, da es auch schwierig für die Betreuer sein kann die richtigen Beschäftigungen für die Gruppe zu finden. Denn es soll keiner überfordert werden, es sich aber auch niemand langweilen.

Nicht jeder Betriebskindergarten ist immer die beste Lösung
Jede Eltern müssen für sich selbst anhand des vorhandenen Betriebskindergartens entscheiden, ob dieser für sein Kind oder seine Kinder geeignet ist. Entscheidungspunkte sollten jedenfalls nicht nur die Vorteile der Eltern sein, sondern es ist sehr wichtig die Atmosphäre, den Altersdurchschnitt, aber auch die Betreuer zu kennen. Diese Eckpunkte sollten zu der Entscheidung beitragen, ob der Betriebskindergarten das Richtige für die eigenen Kinder ist. Im Vordergrund soll vor allem das Wohlergehen der Kinder stehen. Ist das Kind in dem bereits gewählten Kindergarten glücklich und hat dort die meisten seiner Freunde, so sollte ein Wechsel zu einem Betriebskindergarten nicht unbedingt erfolgen. Denn für ein Kind ist es unter Umständen sehr stressig aus seiner glücklichen kleinen Welt herausgerissen zu werden, nur damit die Eltern etwas weniger Stress haben.