Beulenreparatur selber machen: Tipps vom Profi

Eine Beule am Auto ist lästig und stört die Optik, eine Beulenreparatur kann man mit wenigen Tricks günstig und schnell selber machen.


Eine Beule mindert sie den Wert des Fahrzeugs. Fährt man damit in die Werkstatt ist gleich ein saftiger Betrag für die Reparatur fällig, denn viele Werkstätten bessern nicht die kaputte Stelle aus, sondern wechseln das ganze Teil aus. Mit ein paar Tricks und ein wenig handwerklichem Geschick, bekommt man eine Beule ganz gut selbst in den Griff - vorausgesetzt sie ist nicht allzu riesig und es sind keine Lackschäden vorhanden.

Das brauchen Sie für die Beulenreparatur
Im Shop für Autobedarf finden Sie alles, was Sie für die Beulenreparatur kleinerer Schäden brauchen im Set. Darin befinden sich eine Brücke, eine Heißklebepistole mit drei für diesen Bedarf abgestimmten Klebestiften und einen Spatel. Bei größeren Beulen benötigen Sie auch noch feines Schleifpapier, Kitt und eine Dose Autolack. Sehen Sie in der Typenbeschreibung nach, wie die genaue Bezeichnung der Farbe ihres Autos lautet.

So werden kleine Beulen unsichtbar
Sie setzen zuerst die Brücke über die Delle und sehen, ob sie die Stelle optimal überdeckt. Dann nehmen Sie die Brücke und versehen Sie mittels der Heißklebepistole mit dem speziellen Kleber. Nun können Sie die Delle ausbeulen und die Brücke wieder entfernen. Mit dem Spatel entfernen Sie noch die Reste des Klebers. Nach ungefähr dreißig Minuten haben Sie die Beulenreparatur abgeschlossen.

Beulenreparatur bei Lackschäden
Sollten Sie das Pech haben, dass Ihr Auto nicht nur eine Beule, sondern auch einen kleinen Lackschaden abbekommen hat, ist ein wenig mehr Aufwand von Nöten. Aber auch das ist in Eigenregie zu bewältigen. Schleifen Sie den splitternden Lack vorsichtig und kleinräumig ab. Reinigen Sie die Stelle mit Waschbenzin oder Silikon-Entferner. Nun können Sie den Autokitt auftragen. Er haftet auf Metall besonders gut. Bereiten Sie den Kitt auf einem Karton vor und mischen Sie die auf der Beschreibung stehende Menge an Härter dazu. Diese Masse streichen Sie nun großzügig mit einem Spatel auf die kaputte Stelle. Nach ungefähr dreißig Minuten können Sie den überflüssigen Kitt abschleifen. Nun gilt es die nicht zu lackierende Umgebung abzudecken und den Sprühlack aufzutragen.