Bewerbungsfragen - Tipps für die Vorstellung

Oberstes Gebot im Vorstellungsgespräch ist es immer wahrheitsgemäß zu antworten und auf alle möglichen Fragen eine Antwort parat zu haben.


Am besten bereitet man sich auf ein Gespräch vor, indem man sich überlegt, welche Fragen einem gestellt werden könnten und was man am günstigsten darauf antworten kann. Bewerbungsfragen können sowohl auf den persönlichen als auch auf den beruflichen Bereich des Bewerbers abzielen. Einige Fragen zum persönlichen Bereich sind nicht zulässig, zum Beispiel nach einer bestehenden Schwangerschaft, Familienplanung oder sexuellen Vorlieben. Bewerbungsfragen, die auf religiöse oder politische Einstellungen des Bewerbers abzielen, sind nur in Tendenzbetrieben (kirchliche Einrichtungen, Gewerkschaften, etc.) zulässig. Inwieweit man sich darauf einlässt, auf solche Fragen zu antworten, muss letztendlich jeder Bewerber für sich selbst abwägen.

Häufige gestellte Fragen
Meistens werden Fragen zur beruflichen Laufbahn gestellt. Man sollte sich darauf vorbereiten, dem zukünftigen Arbeitgeber gegenüber erklären zu können, warum man gerade diese Ausbildung oder dieses Studium aufgenommen hat, warum man sich für eine bestimmte Richtung entschieden hat oder warum man es vorgezogen hat, zu wechseln oder etwas aufzugeben. Wichtig ist, bei der persönlichen Darstellung des Lebenslaufes immer einen roten Faden beizubehalten. Eine der häufig auftauchenden Bewerbungsfragen ist die Frage nach persönlichen Stärken und Schwächen. Hierbei ist es von Vorteil sich dem Arbeitgeber gegenüber möglichst positiv darzustellen und wenn möglich seine Schwächen als Stärken zu beschreiben. Oft wird man auch einfach vom Arbeitgeber aufgefordert "Erzählen Sie etwas über sich". Dann kommt es darauf an, wichtige Stationen des Lebenslaufs möglichst flüssig und plausibel darzustellen. Dies ist eine der schwierigsten Bewerbungsfragen. Ein Tipp dazu: Üben Sie das mündliche Erzählen des Lebenslaufes vorher zu Hause.

Fragen des Bewerbers
Auch der Bewerber hat im Vorstellungsgespräch die Möglichkeit, Fragen zu stellen. In der Regel wird dies sogar vom Arbeitgeber erwartet. Hierzu kann man sich im Vorfeld zu Hause vorbereiten und sich die Fragen notieren. Man sollte sich natürlich nicht zuerst nach Gehalt oder Urlaubsanspruch erkundigen. Mögliche Fragen des Bewerbers könnten nähere Informationen zum Aufgabenbereich und zum Arbeitsplatz beinhalten. Man kann auch den Wunsch äußern den Kollegen vorgestellt zu werden oder den Arbeitsplatz zu besichtigen. Die Themen Urlaub und Gehalt sollten am Schluss des Gesprächs erörtert werden, wenn der Bewerber das Gefühl hat, dass der Arbeitgeber ihn in die engere Wahl zieht, die Bewerbungsfragen alle gestellt sind und das Gespräch gut gelaufen ist,. Meistens geht der Arbeitgeber auch von sich aus darauf ein.