Bilder selber malen - die wichtigsten Regeln

Schon mit einfachen Materialien – und etwas Übung – kann jeder Bilder selber malen.


Zeichnen und Bilder selber malen: Ein schönes Hobby, das sich – ohne großen Aufwand – immer und überall betreiben lässt. Für den Anfang reichen ein Zeichenblock und paar Bleistifte – möglichst in verschiedenen Stärken – völlig aus, um schöne Bilder selber malen zu können.

 

Zeichnungen mit Blei- oder Buntstiften

  • Bleistifte sind in verschiedenen Härten, von „H“ (hart) bis „B“ (weich), erhältlich, der Grad der Härte wird durch Nummern angegeben. So gehört beispielsweise ein Bleistift mit der Bezeichnung „B6“ zu den sehr weichen Stiften. Auf einen herkömmlichen Bleistift, den wohl jeder schon einmal benutzt hat, steht meist „HB“, die Härte dieses Stiftes liegt also genau in der Mitte.

 

  • Harte Bleistifte eignen sich zum Zeichnen der Konturen und der groben Formen, mit den weichen Stiften kann das Bild dann ausgearbeitet werden. Doch auch mit einem Bleistift der Härte „HB“ können schon schöne Effekte erzielt werden. Festes Aufdrücken des Stiftes ergibt harte und dunkle Linien, weiches Aufdrücken erzielt ein helleres und gleichmäßigeres Ergebnis und eignet zum „Ausmalen“ von Flächen – das gilt auch bei der Verwendung von Buntstiften.

 

  • Damit die fertige Zeichnung nicht verwischt – und das passiert bei Zeichnungen, die mit Bleistift angefertigt werden, leider sehr häufig – gibt es im Fachhandel spezielle Sprays, mit denen das Bild fixiert und geschützt werden kann.

 

Farben und Arbeitsmaterial

  • Wer sich für Kunst interessiert und nun endlich auch Bilder selber malen möchte, der bringt die wichtigste Voraussetzung schon mit. Oft fehlt nur noch die Entscheidung, mit welchen Farben und Materialien man seine Bilder selber malen möchte. Bücher oder Kurse können bei der Entscheidung, ob Öl-, Aquarellfarben, Kohle oder Farbstifte verwendet werden sollen, helfen.

 

Zeichnungen und Bilder aufbewahren

  • Bilder selber malen macht Spaß, das sollte an oberster Stelle stehen. Es geht nicht darum, gleich zu Anfang, große Kunstwerke zu erschaffen, auch wenn die ersten Bilder nicht perfekt werden, man sollte nicht gleich aufgeben.

 

  • Das Können wird sich mit jedem gemalten Bild verbessern. Wer seine Fortschritte dokumentieren möchte, der sollte seine Werke (von Anfang an) aufbewahren.