Billig Windows 7 kaufen: Hier werden Sie fündig!

Will man billig Windows 7 kaufen, sollte man nach System Builder-Versionen suchen, die deutlicher günstiger sind, aber den gleichen Funktionsumfang bieten.


Mit Windows 7 hat Microsoft erstmals ein Betriebssystem veröffentlicht, das durchweg gelobt wurde und gleichzeitig eine hohe Adaptionsrate bei den Konsumenten erzielte. Neben hilfreichen Features besticht Windows 7 vor allem mit Stabilität und Sicherheit. Um billig Widows 7 kaufen zu können, sollte man aber auf die verfügbaren Versionen genau achten.

Welche Version ist die richtige, wenn Sie billig Windows 7 kaufen wollen?

  • Microsoft hat viele verschiedene Versionen von Windows 7 veröffentlicht. Die bekanntesten sind "Starter", "Home Premium", "Professional" und "Ultimate" - alle jeweils in 32- und 64-Bit verfügbar. Die Hauptunterschiede liegen beim Funktionsumfang.
  • Während die Starter-Version nur grundlegende Funktionen bietet, sollten normale Heimanwender die Varianten "Home Premium" oder "Professional" bevorzugen.
  • Die Ultimate-Version ist hingegen nur für sehr versierte Computernutzer wirklich interessant. Allein vor diesem Hintergrund kann man relativ billig Windows 7 kaufen.
  • Der Preis steigt von der Starter- bis zur Ultimate-Variante deutlich an. Das beste Preis-Leistungsverhältnis bietet die Home Premium-Version.
  • Die Bit-Anzahl hingegen wirkt sich nicht auf den Preis aus. Es ist daher anzuraten, gleich zu einer 64-Bit-Version zu greifen, sofern der eigene Computer diese Systemarchitektur unterstützt. Damit ist gewährleistet, dass die Leistungsmöglichkeiten aktueller Komplettsysteme auch wirklich genutzt werden.

Billig Windows 7 kaufen und zur System Builder-Version oder dem Family Pack greifen!

  • System Builder-Versionen lassen sich auf jedem System installieren und unterscheiden sich nicht von OEM- beziehungsweise Retail-Versionen. Der Hauptgrund für den deutlichen Preisunterschied (die System Builder-Version von Windows 7 Ultimate kostet rund 100 Euro weniger) ist der fehlende Support.
  • Das bedeutet, dass man zwar billig Windows 7 kaufen kann, aber einem weder die Service-Hotline noch der allgemeine Microsoft-Kundendienst zur Verfügung stehen.
  • Das ist allerdings nicht weiter schlimm, wenn der Anwender die wichtigsten Grundlagen der Systeminstallation und Fehlerbehebung bereits beherrscht. Außerdem existieren im Internet zahlreiche Informations- und User-Foren, in denen man ebenso kostenlos Ratschläge und Hilfe bekommen kann.
  • Alternativ kann man sich auch mit zwei Freunden oder zum Beispiel Arbeitskollegen zusammen den Family Pack kaufen. Das sind insgesamt drei Lizenzen, die natürlich auf drei verschiedenen Computern installiert werden können.