Biogemüse - Bunte Gesundheit auf dem Teller

Gerade Mütter, die ihren Babys selber hergestellten Nahrungsbrei aus Biogemüse kredenzen wollen, sind dankbar für das zunehmende Angebot an Gemüse aus ökologischem Anbau.


Auf Gemüse aus ökologischem Landanbau muss heute niemand mehr verzichten. Denn sollte man den Wochenmarkt verpasst haben, bietet der Supermarkt mittlerweile ein reichhaltiges Sortiment an Obst und Gemüse in allen Variationen. Selbst exotische Früchte sind mittlerweile auch aus biologischem Anbau zu haben. Zwar wird immer versucht, das Angebot der Jahressaison anzupassen, denn dies vermeidet lange Transportwege, doch auch Bananen oder Ananas aus biologischer Landwirtschaft sind zumindest in den Bioläden gut zu bekommen.

Vorteile von Biogemüse

  • Bioläden werden schon lange nicht mehr nur von "Öko-Freaks" aufgesucht, auch Otto Normalverbraucher kauft dort ab und zu ein. Mittlerweile gibt es in den deutschen Großstädten sogar schon Supermärkte, die sich ausschließlich auf Bioprodukte spezialisiert haben. Besonders Mütter, den Nahrungsbrei für ihre Babys aus Gemüse aus ökologischem Anbau selbst machen, sind froh über das reichhaltige Angebot an Biogemüse.
  • Denn neueste Studien aus diesen Bereichen belegen, dass der Anteil an Vitaminen und Mineralien in Biogemüse höher ist und dass Obst auch keine Rückstände an Pestiziden, die in der herkömmlichen Landwirtschaft zur Schädlingsbekämpfung eingesetzt werden, aufweist. Biogemüse und Bioobst ist daher gerade in der Babynahrung ein wichtiger Bestandteil.

Größere Auswahl mit deutlicher Kennzeichnung

  • Doch Gemüse kann man auch anders verarbeiten. Zu leckeren Brotaufstrichen, in Dosen oder Einmachgläsern oder zu Pasten. Auch hier muss niemand mehr auf Gemüse aus ökologischer Landwirtschaft verzichten. Denn nicht nur im Internet, in dem man sich bequem von zu Hause aus die biologische Frische ins Haus holen kann, sondern auch im sonstigen Lebensmittelhandel werden heutzutage auch vegetarische Tiefkühlpizzas oder andere Fertigprodukte aus ökologischem Anbau angeboten.
  • Doch wie erkennt man diese und wann kann man sicher sein, dass die Richtlinien für Erzeugung von ökologischen Lebensmitteln auch tatsächlich eingehalten wurden? Ein guter Hinweis für die Kennzeichnung bietet das Biosiegel. Dieses ist rechtlich geschützt und obliegt einer staatlichen Kontrolle. Produkte, die dieses Siegel tragen, sind unter bestimmten Bedingungen im Sinne der ökologischen Landwirtschaft erzeugt worden. Der Verbraucher sollte sich daher beim Kauf von Ökoprodukten an diesem Siegel orientieren.