Blutzucker und Diabetes

Der Blutzucker spielt bei Diabetes eine große Rolle. Doch was ist Zucker eigentlich und wie wirkt er bei Diabetikern? Informationen über die Krankhiet und ihren Verlauf. Für Interessierte und Betroffene.


Die Inhaltsstoffe von Lebensmitteln liefern dem Körper die nötige Energie, um die Organe ausreichend versorgen zu können. Dabei sind insbesondere Zucker (Kohlenhydrate) von Bedeutung. Der größte Anteil der aufgenommenen Kohlenhydrate (zu 60 Prozent) besteht aus Stärke, einem langkettigen Kohlenhydrat.

 

Die restlichen 40 Prozent setzen sich aus den Zweifachzuckern (Disacchariden) Haushaltszucker (Saccharose, 30 Prozent) und Milchzucker (Laktose, acht Prozent), sowie zu einem geringen Anteil aus Einfachzuckern (Monosacchariden) zusammen. Zu den Monosacchariden gehören Traubenzucker (Glukose) und Fruchtzucker (Fructose). Die mehrwertigen Kohlenhydrate werden im oberen Dünndarm in Traubenzuckermoleküle, also Glukose, zerlegt und gelangen in den Blutkreislauf. Somit steigt der Blutzucker im Blut mit der Nahrungsaufnahme an, was bei Diabetes verheerende Konsequenzen haben kann.