BMI Idealgewicht berechnen

Das Idealgewicht entspricht nicht immer dem persönlichen Wohlfühlgewicht. Wer trotzdem sein BMI Idealgewicht berechnen möchte, für den gilt: Gewicht geteilt durch (Körpergröße in Metern x Körpergröße in Metern).


Der Gang auf die Waage ist für die meisten Menschen ein wahrer Albtraum. Sind zusätzliche Kilos dazugekommen, wird die Waage bestätigen, was der Blick in den Spiegel längst gezeigt hat? Viele Menschen träumen ein Leben lang von dem Idealgewicht. Doch was ist das optimale Körpergewicht? Der sogenannte BMI - der Body-Mass-Index - kann dabei helfen, das BMI Idealgewicht zu berechnen.

Der BMI - Berechnung und Ergebnisse

  • Der Body-Mass-Index ist ein Wert, der anhand der Größe und des Gewichts einer Person berechnet, ob jemand übergewichtig ist oder nicht. Berechnet wird der BMI anhand folgender Formel: Gewicht in Kilogramm geteilt durch Größe in Metern mal zwei. Wiegt eine Person beispielsweise 60 Kilogramm bei einer Größe von 160 Zentimetern, wäre der BMI: 60 geteilt durch 1,60m x 1,60m - das ergibt einen BMI von 23,44.
  • Folgende Ergebnisse haben folgene Bedeutungen: Ein BMI unter 19 bedeutet Untergewicht, zwischen 19 und 25 liegt Normalgewichtvor, ein BMI von 25 – 30 besagt "Präadipositas", eine Vorstufe von Übergewicht. Leicht übergewichtig ist jemand, dessen BMI zwischen 30 und 35 liegt, starkes Übergewicht besteht bei 35 – 40 und bei einem BMI von über 40 spricht man von Fettleibigkeit.

Broca-Index, Setpoint und Wohlfühlgewicht

  • Bevor der BMI zur allgemeingültigen Formel bei der Erkennung von Übergewicht wurde, gab es den Broca- Index, der das Idealgewicht eines Menschen bestimmen sollte. Beim Broca- Index wurden von der Körpergröße des Menschen in Zentimetern einfach 100 abgezogen. Das Ergebnis sollte das Idealgewicht der Person bezeichnen. Da dieser Wert als zu ungenau gilt, wird er heute nicht mehr genutzt.
  • Der Setpoint bezeichnet ein genetisch festgelegtes Gewicht, das als biologisches Idealgewicht eines Menschen gilt. Trotz Diät kehrt der Körper bei normaler Ernährung immer wieder zu seinem Setpoint zurück. Da der Setpoint das Idealgewicht des Menschen darstellt, das Gewicht also, bei dem sich der Körper am wohlsten fühlt, wird allgemein auch der Begriff Wohlfühlgewicht verwendet.
  • Bei einigen Menschen liegt das Wohlfühlgewicht über dem durch den BMI berechneten Idealgewicht. Hier sollte genau abgewogen werden, welcher Maßstab besser geeignet ist, um die Gesundheit des Menschen positiv zu beeinflussen. Da der Stoffwechsel mit dem Setpoint-Gewicht am besten klarkommt, sollte nicht zwanghaft versucht werden, einen optimalen BMI zu erreichen. 

Rolle der Muskelmasse bei der Berechnung des BMI

  • Besonders Sportler haben häufig einen hohen Anteil von Muskelmasse im Körper. Da diese schwerer ist als Körperfett, kann der BMI möglicherweise Übergewicht belegen, das aber nicht tatsächlich besteht. Bei der Berechnung des BMI sollte daher das tatsächliche Körpergewicht betrachtet werden.
  • Spezielle Waagen können den Anteil von Muskelmasse und Körperfett bestimmen, sodass die Muskelmasse vom Gewicht abzuziehen ist, um das reale Körpergewicht zu ermitteln. Bei einem Mann und einer Frau mit der gleichen Körpergröße wiegt der Mann meist einige Kilogramm mehr, da Männer über mehr Muskelmasse verfügen. Der BMI des Mannes wäre somit höher, ohne dass tatsächlich Übergewicht besteht.
  • Fazit: Das BMI Idealgewicht, Broca- Index und Setpoint sind lediglich Maßstäbe, an denen man sich orientieren kann, aber nicht muss. Wenn man in den Spiegel sieht und mit dem Anblick zufrieden ist, besteht keinerlei Handlungsbedarf. Lediglich bei gesundheitlichen Problemen sollte eventuell bestehendes Übergewicht reduziert werden, dasselbe gilt übrigens auch für Untergewicht.