Bohnen im Speckmantel

Einfach zuzubereiten und passend zu jedem Fleischgericht sind Bohnen im Speckmantel nach wie vor eine beliebte Beilage.


Die beliebte Beilage zu Braten oder Schnitzel ist den meisten von uns noch von unserer Großmutter bekannt und ruft beim Genuss oft schöne Erinnerungen hervor. Aufgrund ihrer optischen Wirkung erscheint diese Beilage etwas aufwendig, ist jedoch überraschenderweise sehr leicht zuzubereiten.

Das einfache Rezept
Zuerst werden die grünen Bohnen gewaschen, die Spitzen abgeschnitten und die Fäden entfernt. Im Anschluss werden die Bohnen zusammen mit Bohnenkraut circa 15 Minuten lang in gesalzenem Wasser gekocht. Je nach Geschmack kann auch eine Knoblauchzehe hinzugefügt werden. Sind die Bohnen bissfest gegart, werden sie mit kaltem Wasser abgeschreckt, so wird das Nachgaren gestoppt, außerdem bleibt auf diese Weise die grüne Farbe der Bohnen erhalten. Anschließend lässt man die Bohnen einen Moment lang auskühlen, bis man sie problemlos anfassen kann. Jeweils 6-8 der gekühlten Bohnen werden mit einer Scheibe Speck, oder falls man dies vorzieht mit Schinken umrollt und ganz nach Geschmack mit Salz und Pfeffer gewürzt. Die so geformten Röllchen werden anschließend in Butter, oder Öl in einer Pfanne knusprig braun gebraten. Alternativ können die Röllchen auch 15 Minuten lang bei 180 C im Ofen gebacken werden. In diesem Fall würde man etwas geschmolzene Butter über die Bohnen im Speckmantel geben, bevor man diese in den Ofen schiebt. Als besonderer Tipp empfiehlt sich, die Butter mit Kräutern und Muskat zu vermischen, bevor man sie über die Bohnen gibt.

Als Beilage oder auch Hauptgericht
Die Bohnen im Speckmantel werden meist als Beilage zu Fleischgerichten wie Steaks oder Braten gereicht. Aber auch als Fingerfood für ihr Partybuffet ist es immer wieder zu empfehlen. Oder auch als leckerer kleiner Snack für das Abendessen, der zum Beispiel mit Baguette und Kräuterbutter serviert werden kann. Zusammen mit einem guten Glas Rotwein hat man so ein sehr adrettes Gericht gezaubert, mit dem selbst ungeübte Hobbyköche ihren Gast erfreuen können.