Bohneneintopf: ein Rezeptvorschlag

Bohnen sind ein sehr gesundes Gemüse, vor dessen Verzehr man einige Sachen beachten sollte.


Bohnen sind ein Gemüse, das äußerst reichhaltig an Vitaminen und Mineralstoffen ist. In diesem Gemüse stecken größere Mengen an Kalzium, Kalium, Magnesium und Eisen. An Vitaminen hält die Bohne B2, B6, C und E, sowie Betacarotin und Folsäure für uns bereit. Sie sind reich an Stärke und Proteinen.
Bohnen sind Hülsenfrüchte und nur in gegartem Zustand verzehrbar, denn sie enthalten auch Giftstoffe, die so genannten Toxalbumine. Das sind giftige Eiweißverbindungen, die nach dem Verzehr schon von ein paar rohen Bohnen zum heftigem Erbrechen, Magen - und Darmbeschwerden, Krämpfen und Durchfall führen können. Die meist gegessenen Bohnen sind die Stangen - und Buschbohnen.

Die Zubereitung eines grünen Bohneneintopfes
Als Grundlage für einen schmackhaften Grüne Bohneneintopf braucht man eine kräftige Brühe. Man kocht aus ca. 500 Gramm Suppenfleisch vom Rind, einer mittleren Zwiebel und ein bisschen Instantgemüsebrühe ungefähr 45 Minuten lang eine kräftige Bouillon. Ein Paar Lorbeerblätter und Gewürzkörner geben noch einen feinen Geschmack. Während die Bouillon für den Grüne Bohneneintopf vor sich hin kocht, können die frischen Bohnen geschnippelt und zwei bis drei kleine Kartoffeln geschält und in kleine Würfel geschnitten werden. Wenn das Suppenfleisch weich ist, nimmt man es heraus und lässt es abkühlen, damit man es dann klein schneiden kann ohne sich die Finger zu verbrennen.
In der Zwischenzeit werden die geschnittenen grünen Bohnen und die gewürfelten Kartoffeln in die Brühe gegeben und dort gekocht. Man kann auch noch eine klein geschnittene Karotte dazugeben. Jetzt wird gesalzen und gepfeffert nach eigenem Geschmack und reichlich Bohnenkraut ob frisch oder getrocknet dazugegeben. Alles schön bei mittlerer Hitze vor sich hin kochen lassen.
Sobald das Suppenfleisch geschnitten ist, wieder in die Brühe geben und weiter mit kochen, bis die Bohnen weich sind. Frische Bohnen brauchen etwas länger als Bohnen aus dem Glas.

Die letzten Schritte bis zum Servieren
Um den Grüne Bohneneintopf anzudicken bereitet man jetzt eine Einbrenne vor.
Hierzu zerlässt man ein viertel Stück Butter in der Pfanne bis es braun wird und gibt dann solange Mehl unter kräftigem Rühren hinzu bis ein sämiger Brei entsteht. Diesen gibt man dann unter ständigem Rühren in die Suppen und dickt den Bohneneintopf damit an. Kurz aufkochen lassen und dann kann serviert werden. Ein bisschen frische Petersilie darüber lässt den Eintopf auch noch leckerer aussehen.