Bolwell Nagari: Schnittiger Sportwagen aus Australien

Der Bolwell Nagari, ein in den 1960er Jahren in Australien entwickelter Sportwagen mit V8-Motor, ist auf der anderen Seite der Erdkugel eine nationale Ikone.


Der Bolwell Nagari ist ein australischer Sportwagen, der in Europa außerhalb von Sammlerkreisen so gut wie unbekannt ist. In Australien genießt der pfeilschnelle Pistenstürmer mit dem bulligen V8-Motor nahezu den Kultstatus eines Heiligtums. Das legendäre Auto wurde im Land der Kängurus auf der anderen Seite der Erdkugel zu einer Ikone. Seit den 1960er Jahren wird das Auto in verschiedenen Modellen entwickelt und gebaut – sportliche Schnittigkeit auf vier Rädern made in Australia.

Markename aus der Aborigines-Sprache
Firmensitz der Firma Bolwell, die den Sportwagen ab 1969 baute, ist von Beginn an Mordialloc bei Melbourne im australischen Bundesstaat Victoria. Das Modell Nagari Mk VIII war der erste Sportwagen des Unternehmens, der von 1969 bis 1974 gebaut wurde. Der eigenwillige Markenname stammt aus einer Aborigines-Sprache der Region und bedeutet übersetzt "fließend". Und wie ein schnelles und geschmeidiges Reptil fließt der flache Flitzer seither über die staubigen Straßen des endlos weiten Kontinents. Besonders in der Farbe Rot wurde der Wagen bei Fans schnell ein Hit, angeboten vorrangig als Coupé und in wenigen Exemplaren als Cabriolet.

Komponenten von Ford und von BMC
Bei der Konstruktion des Bolwell Nagari mussten die Australier auf Komponenten amerikanischer und britischer Autohersteller zurück greifen: Der massige, rund 920 Kilogramm schwere V8-Motor kam ebenso von Ford wie Stoßdämpfer und Radaufhängung, die Lenkung wurde vom Austin 1800 des britischen Herstellers BMC übernommen. Das Design war und blieb allerdings hausgemacht und typisch australisch: ein bisschen wild, ein bisschen grobgeschnitzt und ein bisschen lärmend, wie die hemdsärmeligen Bewohner des Fünften Kontinents sich auf der Piste gerne geben. 1974 wurde die Fertigung eingestellt.

Wiederbelebung mit Unterstützung aus Japan
Eine Wiederbelebung des legendären Sportwagens gab es 2008: Auf Autoshows in Melbourne und Sidney stellte Bollwell einen brandneuen Prototypen vor: ein silberfarbener Zweisitzer mit V6-Motor von Toyota und Heckleuchten von Honda. Bislang ist der australische Flitzer nur mit Automatikgetriebe erhältlich, eine Variante mit Schaltgetriebe ist in Planung. Fans müssen bis zu 260.000 Australische Dollar für einen voll ausgerüsteten neuen Bolwell Nagari zahlen.