Bonnes Mares – Weine aus Burgund

Aus dem französischen Burgund stammend sind Bonnes Mares eine besonders charmante Sorte, wegen ihrer großartigen geologischen Lage und ihres einzigartigen Geschmacks.


Bonnes Mares – Weine aus Burgund liegen in einer Weinlage, die als Grand Cru bezeichnet ist. Sie liegen in den Gemeinden Morey-Saint-Denis und Chambolle-Musigny in Frankreich. Der Name geht auf ein Zisterzienserkloster für Frauen zurück, das 1125 gegründet wurde und deren Schwestern als „gute Mütter, die Zisterzienser Bonnes“ bezeichnet wurden.
Geschichte Bonnes Mares'

  • Nach der Französischen Revolution wurde das Côte de Nuits-Gebiet jedoch in viele kleine Parzellen unterteilt, insgesamt teilen sich 35 Besitzer 105 Parzellen. Zu den größten Parzellen gehören Comte Georges de Vogüé (2,669 Hektar), Drouhin Laroze (1,7348 Hektar), Fougeray de Beauclair (1,60 Hektar) und Georges Roumier (1,4992 Hektar).
  • Im Anbaugebiet wurden circa 70.000 Flaschen Wein im Jahr 2008 produziert auf 40,1 Hektar Fläche. Die wichtigste Rebsorte für Bonnes Mares ist Pinot Noir. Zudem können bis zu 15 Prozent Chardonnay, Pinot Blanc und Pinot Gris als Trauben verwendet werden. 

Geschmack und Stil 

  • Die Bonnes Mares Weine enthalten circa 11,5 Prozent Alkohol, sind vollmundig und reich an Tannin. Sie haben einen leichten und eleganten Stil, ähnlich der Chambolle-Musigny Weine. Es werden hauptsächlich Bonnes Mares aus Spätburgunder hergestellt und sie können eine Lagerzeit von dreißig bis fünfzig Jahren erreichen.
  • Die Grundstücke am Morey-Saint-Denis haben einen reichen, tiefen Boden, während die am südlichen Ende in der Nähe von Chambolle feiner und leichter sind, mit einem höheren Anteil an Kalkstein. Die Reben profitieren von den Temperaturschwankungen mit heißen, trockenen Sommern, aber relativ langen, kalten Wintern.
  • Sie erhalten so ein Gleichgewicht von Zucker und Säure. Bedingt durch die reine Ostlage ist das Mikroklima verhältnismäßig kühl, aber gleichzeitig geschützt vor Spätfrösten. Das Bouquet ist von großer Komplexität, geprägt durch Noten von Kirschen, Veilchen, Gewürzen und Waldboden.