Bordcase: Tipps zum Kauf

Tausende Menschen nutzen täglich Flugzeuge, um schnell ihr Reiseziel zu erreichen – mit dem passenden Bordcase reist man nicht nur stilvoll, sondern auch bequem.


Egal ob es sich um einen Urlaub handelt oder die Reise geschäftlicher Natur ist, optimales Reisegepäck gehört einfach dazu. Schwere und sperrige Gepäckstücke können schon vor dem Abflug aufgegeben werden. Persönliche Gegenstände dagegen dürfen als Handgepäck mit in die Kabine. Um alles griffbereit zur Hand zu haben, empfiehlt sich die Anschaffung eines speziellen Bordcase. Vor dem Kauf sollte man sich allerdings darüber Gedanken machen, was darin Platz finden soll. Für Geschäftsreisende hat das Vorhandensein eines Laptopfaches oft oberste Priorität. Aber auch Kleidung zum Wechseln und Pflegeutensilien, müssen darin Platz finden. Für junge Eltern sind viele zusätzliche Fächer interessant. Darin können Bücher, Spiele und anderen Kleinigkeiten, für den oft quengelnden Nachwuchs, untergebracht werden. Um beim Einchecken keine bösen Überraschungen zu erleben, darf das Bordgepäck 55 cm x 40 cm x 20 cm, bei einem Gewicht von acht Kilogramm, nicht überschreiten. Bei der Lufthansa ist in der Economy Class 1 Gepäckstück, in der First- und Business Class 2 Gepäckstücke pro Person, erlaubt.

 

Qualität und Preis

Ein brauchbarer Bordcase ist schon ab 25 € zu bekommen. Allerdings muss man in dieser Preisgruppe auch mit Mängeln, in Bezug auf Qualität und Haltbarkeit, rechnen. Für eine gelegentliche Flugreise ist ein preiswertes Modell aber durchaus ausreichend. Interessant ist hier beispielsweise die „Flair II“ von Travelite. Mit ihrem Volumen von 21 Litern, dem großen Hauptfach und den vielen Nebenfächern, bietet es ausreichend Platz. Beim Kauf sollten Sie immer auf eine gute Verarbeitung und strapazierfähiges Material achten. Preiswerte Trolleys verlieren leider schnell ihre Rollen und das ist oft richtig ärgerlich!

Mittleres Preissegment

Langlebige Qualität bieten die Gepäckprofis von Samsonite und Delsey. Qualität und strapazierfähige Materialien verstehen sich hier von selbst. Dazu kommen zahlreiche, gut durchdachte Details, die das Reisen angenehmer machen. Besonders hervorzuheben ist hier der „X Blade“ Kabinentrolley von Samsonite. Dank des stabilen Teleskopauszuges und den verlässlichen Rollen, chauffiert man sein Gepäck leicht und elegant zum Gate. Im Delsey Trolley-Kabinen- Bordcase, hat sogar ein 17 Zoll Notebook Platz.

Ausgefallenes

Wenn Sie gern mit einem ausgefallenen Bordcase reisen, sollten Sie sich den „Luggage“ von Traveller einmal genauer ansehen. Die durchdachte Konzeption, bietet dem Geschäftsreisenden komfortablen Zugriff auf den Inhalt seines Gepäcks. Ideal für Tagungen mit Übernachtung oder Kurzreisen. Eine ausgefallene Idee für Technikfans, ist der „Trip Sound“ von TravelTec. Das Bordcase besitzt nicht nur einen herausnehmbaren Lautsprecher für MP3 Player, auch ein Reserveakku für Smartphones oder den digitalen Organizer ist vorhanden. Ein besonderer Clou ist die stabile, integrierte Sitzfläche. Damit werden kurze Wartezeiten weniger strapaziös. Das futuristische Design tut sein Übriges, um sich aus der Masse hervorzuheben.