Bordwände für Anhänger: Eine Anleitung zum selber bauen

Transport von Schotter, Streugut und Kleinholz: Mit Holz, Werkzeug und der passenden Anleitung lassen sich Bordwände für den Anhänger selber bauen.


Bordwände für Anhänger gibt es in verschiedenen Maßen, Materialien und Beschaffenheit. Es gibt Alu-Bordwände, Bordwände aus Holz, aus Multiplex und Wände aus Planen, die auf verschiedene Rahmenkonstruktionen gespannt werden müssen. Somit gibt es beim selber bauen auch verschiedene Arten, wie sich Bordwände für den Anhänger selber machen lassen. Die einen sind weniger einfach, als die anderen. Wieder andere sollte man hingegen komplett außer Acht lassen, da sich der Aufwand und die entstehenden Kosten im Vergleich zum Direktkauf nicht rentieren würden.

Planung und Vorbereitungen: Maße bestimmen
Die einfachste und auch kostengünstigste Art und Weise sich stabile Wände selber zu bauen, ist wohl die zu Holz zu greifen und dieses entsprechend zu verarbeiten. Der erste Schritt ist hier eindeutig der, die Maße zu bestimmen. Bevor es also zum Materialkauf geht, sollte geklärt werden wie breit und lang die Innenfläche des Anhängers ist und wie hoch die Bordwände werden sollen. Achtung: Die Wände sollten nicht höher sein als die Rungen oder der vorhandene Rahmen. Neben dem Material, welches am besten aus mindestens 24-Millimeter starkem Holz bestehen sollte, werden noch Beschläge, U-Eisen und Verschlussharken benötigt. U-Eisen und Beschläge sind in jedem Baumarkt erhältlich. Es können auch Zaunbeschläge verwendet werden. Sollten keine passenden Verschlussharken im Baumarkt erhältlich sein, kann man im Anhängerfachhandel Ausschau halten. Die vordere Bordwand sollte übrigens etwas stärker sein, als die anderen – mindestens 30 bis 40 Millimeter.

Bordwände vorbereiten und fachgerecht anbringen
Während der letzten Vorbereitungen sollte das Holz zugeschnitten und mindestens dreimal lasiert werden - um es wetterfester zu machen. Die U-Eisen müssen zu einem passgenauen Rahmen geschweißt werden und die Beschläge, jeweils drei auf jeder Seite des Hängers, einseitig am Rahmen angeschweißt werden. Im Anschluss schraubt man die einzelnen Bretter an und säumt sie dann mit dem U-Eisenrahmen um. Das sorgt für zusätzlichen Halt. Die Frontwand sollte komplett befestigt und angeschweißt werden, sodass diese feststeht. Zum Schluss sollten noch die Verschlussharken angebracht werden und die Bordwände vor der ersten Fahrt auf Verarbeitung und Befestigung überprüft werden.