Bordwanderhöhung selber bauen - Anhänger umrüsten

Manchmal ist es nötig, die Seitenteile an einem Anhänger zu erhöhen – dann stellt sich die Frage: die Bordwanderhöhung selber bauen oder kaufen?


Oft stellt sich bei Anhängern erst im Laufe der Zeit heraus, dass die Seitenwände für die zu befördernden Lasten nicht hoch genug sind. Der Halter hat dann die Möglichkeit, sich einen neuen Anhänger zuzulegen, die Seite mit gekauften Ersatzteilen höher zu ziehen oder einfach eine neue Bordwanderhöhung selber zu bauen.

Verschiedene Ausführungen von Bordwänden

  • Wer die Seiten an seinem Hänger erneuern möchte, respektive muss, oder mehr Ladevolumen benötigt, kann sowohl auf gekaufte Teile zurückgreifen als auch die Bordwanderhöhung selber bauen. Gerade wenn es darum geht, nicht die Ladefläche zu verlängern, sondern mehr Volumen zu schaffen, sind Umbauten meistens eine sehr sinnvolle Maßnahme.
  • Durch die Verwendung geeigneter Teile besteht die Möglichkeit, das Ladevolumen nicht nur zu verdoppeln, sondern sogar um das bis zu Vierfache zu steigern – dazu ist es eigentlich nur nötig, die richtigen Bordwandaufsätze zu verwenden. Im Anhänger- oder Anhängerzubehörhandel finden sich die unterschiedlichsten Seitenteile, um die Bordwand entsprechend zu erhöhen.
  • Wichtig für die richtige Wahl sind die Anhängerabmessungen, da die Teile genau aufliegen und exakt mit der bestehenden Bordwand abschließen müssen, damit sie montiert werden können. Aufgrund der steigenden Nachfrage bieten immer mehr Hersteller für ihre Modelle Bordwanderhöhungen an, doch auch viele Fremdhersteller tummeln sich auf dem Markt. Bei der Wahl der Anhängerteile sollte allerdings nicht der Preis, sondern die Qualität an erster Stelle stehen – kommt einem dieser zu hoch vor, kann man alternativ auch seine Bordwanderhöhung selber bauen.

Bordwanderhöhung selber bauen – nicht besonders schwierig

  • Eigenbauten haben nicht zu unterschätzende Vorteile. Zum einen kann exakt die gewünschte Höhe der Seitenteile aufgebaut werden, zum anderen ist damit die Möglichkeit gegeben, Sonderwünsche, wie eine seitliche Öffnung oder bestimme Halterungen, direkt beim Bau zu berücksichtigen. Daneben ist ein Eigenbau in der Regel auch noch deutlich günstiger als es ein Kauf je sein kann.
  • Für einen korrekten Einbau der neuen Bordwände sind neben Verschlüssen die Alu- oder Stahlschienen unumgänglich, statt Holz kann der Halter zu Aluplatten greifen, nicht nur, weil diese weder besonders anfällig sind, noch verrotten, sondern auch aufgrund ihres leichten Gewichts, was sich positiv auf das zulässige Gesamtgewicht auswirkt.
  • Nach einer Bordwanderhöhnung muss der Anhänger vom TÜV abgenommen werden, da bauliche Veränderungen vorgenommen wurden, es gibt kaum einen Anhängertyp, der nicht unter diese Regelung fällt.
  • Nicht nur, wer ein neues Bordwandsystem käuflich erwirbt, sollte sich neben dem regionalen Handel in den Online-Shops umschauen, auch wer die Bordwanderhöhung selber bauen möchte tut gut daran – obwohl der Eigenbau in der Regel deutlich günstiger ist, sind die benötigten Teile dennoch nicht gerade billig.