Bowlingbahnen - Woran man Qualität erkennt

Die Bowlingbahnen, welche üblicherweise regelmäßig mit einem dünnen Ölfilm überzogen werden, bestehen aus Kunststoff oder aus lackiertem Holz.


Trocken sollte allerdings das letzte Drittel der Bowlingbahn sein, nachdem bei einem Hakenball das Öl dafür sorgt, dass erst kurz von den Pins die Seitenrotation Wirkung zeigt. Der Ball würde grundsätzlich bei jeder Rotation unmittelbar in die Rinne befördert werden, wenn die Bahn nicht geölt währe. Um sich auf die wechselnden Bedingungen durch weniger oder auch mehr Öl auf der Bahn anzupassen, verwenden die fortgeschrittenen Spieler mehrere Bälle mit unterschiedlicher Härte.

Die Bereiche der Bahn

Um einen Wurf durchzuführen, bewegen sich die Spieler in dem Anlaufbereich. Die Anlauf und die Lauffläche werden durch die Foulline voneinander getrennt. Mit dem Computer ist diese zusätzlich durch eine Lichtschranke verbunden. Wird die Lichtschranke ausgelöst, so gilt der Wurf als Foul und der Wurt zählt nicht. Der Bereich zwischen Pindeck und Anlauf fasst 60 Fuß und wird als Lauffläche bezeichnet. Im Normalfall wird dieser Bereich von den Spielern nicht betreten. Der Ball durchläuft die Lauffläche um zu den Pins zu gelangen. Damit der Bahnbelag geschützt ist, ist diese Lauffläche geölt. Die Ölung verlangt ein weniger oder mehr anspruchsvolles Spiel, was wiederum den Reiz des Spielens ausmacht. In drei Bereiche mit jeweils 20 Fuß ist die Lauffläche unterteilt. Diese Bereiche werden Heads, die Pines und Backend bezeichnet. Der Bereich in welchem die Pins stehen wird Pindeck genannt und die Rinne ist der tieferliegende Bereich rechts und links neben Pindeck und Lauffläche. In der Regel ist die Bahn 1,04 Meter breit und die Länge des Anlaufbereichs beträgt 4,57 Meter. Die Gesamtlänge der Bahn beträgt 19,16 Meter.

Die Ölung und die Pflege für eine gute Qualität

Die Ölung der Bowlingbahnen stellt einen erweiterten Schwierigkeitsgrad dar und ein Spieler muss sich auf verschiedene Verhältnisse der Bowlingbahnen um- und einstellen. Die Holzbahnen müssen in regelmäßigen Abständen abgeschliffen und lackiert werden. Die Ölung bietet Schutz vor Verschmutzung und Feuchtigkeit. In der Regel beherrscht eine gute Bahnpflegemaschine diverse Varianten von Ölmustern. Zuerst wird der Schmutz und der abgenutzte Ölfilm von der Bahn gewaschen und parallel dazu wird ein neuer Ölfilm aufgetragen. Nachdem die häufige Ölung sehr teuer ist, unterscheiden sich die Bahnbetreiber in ihrer Kundenausrichtung. Bei eher Spaß-Publikum wir eine eingeschränkte Bahnpflege, meist einmal in der Woche, durchgeführt. Werden auch Sportbowler angesprochen, werden die Bowlingbahnen häufiger geölt.