Brautkleid mieten: Ja, ich will?

Ein Brautkleid zu mieten ist eine gute Alternative zum Kauf eines Kleides, denn zum einen spart man viel Geld und zum anderen den anschließenden Verkauf des gebrauchten Kleides. Wenn Sie für Ihre Hochzeit keinen Kredit aufnehmen möchte, sollten Sie in Betracht ziehen, nach Ihren persönlichen Vorstellungen ein Brautkleid zu finden, das bereits auf anderen Hochzeiten getanzt hat.


Welche Frau träumt nicht von einem atemberaubenden Brautkleid an ihrem großen Tag? An der eigenen Hochzeit möchte keine Braut auf ein Kleid verzichten und schon gar nicht auf den Preis schauen müssen. Doch leider kann sich nicht jede Frau das Kleid leisten, was sie sich wünscht oder verdient hätte.

Die persönlichen Ansprüche

  • Wer etwas Besonderes möchte, kann ganz schnell auf einen Preis ab 1.000 Euro aufwärts kommen. Spitze, Perlen, Seide und Swarovski-Steine haben eben ihren Preis.
  • Nicht zu vergessen die Kosten für die Accessoires, die ebenfalls nötig sind. Dazu gehören neben dem Haarschmuck, natürlich auch eine Handtasche, Strümpfe, Schuhe, Schmuck und eventuell auch Handschuhe.
  • Wenn man endlich alles zusammen hat, kann man schon mal aus allen Wolken fallen. Um das zu vermeiden, gibt es neben der Möglichkeit, ein Brautkleid gebraucht zu kaufen, auch die Alternative, ein Brautkleid zu mieten. Hier gibt es bereits aktuelle Kollektionen, die ebenso modern und vielfältig sind wie neue Kleider.

Sparen Sie Geld, indem Sie ein Brautkleid mieten

  • Manche Paare treiben sich mit einer Hochzeit nahezu in den Ruin oder müssen einen Kredit aufnehmen, um die Feier zu finanzieren. Ein wesentlicher Bestandteil der Kosten fällt dabei zweifelsohne auf das Kleid der Braut. Denn die möchte am schönsten Tag im Leben natürlich wie eine Prinzessin aussehen. Doch Sie fragen sich, ob Sie wirklich so viel Geld für ein Kleid ausgeben sollten, das Sie nur einmal tragen?
  • Sie können sich stattdessen ein Brautkleid mieten. Sie haben dabei ebenso die Möglichkeit, die Farbe und den Stil zu bestimmen wie bei einem gekauften Kleid. Sollten Sie es nach der Hochzeit nicht gerade als bleibendes Erinnerungsstück behalten wollen, spricht also nichts dagegen, ein Kleid zu mieten. Im Gegenteil: Sie sparen sich nach der Hochzeit sogar den Verkauf Ihres gebrauchten Kleides, weil Sie es ganz bequem wieder zurückgeben können.

Mieten Sie sich ein Brautkleid, das Sie sich sonst nicht leisten könnten

  • Sie können sich das Kleid Ihrer Träume ganz einfach mieten und das zu einem Bruchteil des Preises, was es neu gekostet hätte. Falls nötig, können Sie sogar den Reifrock zu Ihrem Kleid dazu mieten.
  • In vielen Geschäften ist auch die anschließende Reinigung des Kleides im Preis enthalten. Sie brauchen sich also wirklich um nichts zu kümmern und können ganz entspannt Ihre Hochzeit genießen. Der einzige Nachteil ist, dass individuelle Änderungen nicht immer möglich sind.