Brettspiele zum selber basteln - seien Sie kreativ

Mensch ärgere dich nicht und Monopoly haben ausgedient – Brettspiele zum selber basteln bereiten in der Herstellung viel Spaß und erhöhen das Spielvergnügen


Brettspiele zum selber basteln kann man individuell auf persönliche Vorlieben abstimmen, weshalb diese nicht nur das eigene Spielvergnügen erhöhen, sondern sich auch hervorragend als Geschenk eignen.

Brettspiele zum selber basteln unter der Regie aller späteren Spieler

  • Optimal ist es, wenn sich alle, die später das Spiel benutzen wollen, zusammensetzen und überlegen, welche Art von Brettspiel entstehen soll – geht es beispielsweise darum, ein Ziel schneller zu erreichen als alle anderen, muss man entscheiden, auf welchem Weg und unter Zuhilfenahme welcher Mittel das geschieht, und welche Figuren dabei den Spieler vertreten.
  • Möchte man eher ein Geschicklichkeits- oder Strategiespiel basteln, steckt wesentlich mehr Aufwand dahinter, da man etwas Neues entwickeln muss, was beim simplen „Wer am schnellsten im Ziel ist, hat gewonnen“-Spiel nicht der Fall ist.
  • Brettspiele zum selber basteln sollten sich daher, wenn es dabei nur um die Umsetzung eigener, kreativer Ideen geht, aber nicht zu viel Denkarbeit dahinter stecken muss, an gängigen Spielen orientieren. Am ehesten eignet sich dafür „Mensch ärgere dich nicht“, das man nach Belieben variieren kann. Dabei sollte Rücksicht auf sämtliche Vorschläge und Anregungen der späteren Spieler genommen werden, damit diese Kreation ein voller Erfolg wird.

Brettspiele zum selber basteln mit viel Fantasie

  • Zuerst wird entschieden, welches Thema das Spiel hat, denn daran orientiert sich die Machart und die Optik des Spielbrettes, der Figuren und, falls benötigt, der Karten.
  • Einigt man sich zum Beispiel auf Mystik oder Fantasy, ist das Erscheinungsbild dunkel, magisch und mysteriös, das Spielbrett mit Drachen, Hexen oder Feen bemalt, die Figuren beispielsweise selbstgebastelte Zauberhüte.
  • In dieses Spiel kann man Hindernisse wie eine Moorlandschaft, die man, gerät man durch entsprechende Spielschritte dorthin, nicht durchschreiten kann und umrunden muss, oder den Feueratem eines Drachens, der einen zurückwirft, einbauen. Die Karten könnten magische Sprüche oder Verwünschungen enthalten, die den Spieler schneller vorankommen lassen oder ihm einen Fluch verpassen, der ihn mehrere Runden lahmlegt. 
  • Brettspiele zum selber basteln eignen sich auch hervorragend als Geschenk: Ist der Beschenkte ein Autonarr, wird man eine Rennstrecke auf das Spielbrett malen, die Figuren sind Miniautos, die man im Spielwarenladen erhält. Mag jemand die Simpsons, kann man die Figuren aus einem Heft abpausen, ausschneiden und mit Karton verstärken. Das Spielbrett ist natürlich das aufgemalte Springfield.