Brillenwerkzeug: Ein nützlicher Helfer

Mit dem passenden Brillenwerkzeug hat man eine lose Schraube schnell selbst nachgezogen.


Welcher Brillenträger wünscht sich nicht manchmal Brillenwerkzeug dabeizuhaben, wenn das Gestell mal wieder sanft von der Nase gleitet. Ab und zu muss eben doch mal ein kleines Schräubchen am Gestell fest gezogen werden.

Abhilfe
Die sicherste Lösung, um Ihre Brille wieder zu richten, ist der Gang zum Optiker. Kleinere Reparaturarbeiten sind meist im Service enthalten und sind somit kostenlos. Scheuen sie sich daher nicht dieses Angebot auch zu nutzen. Der Zeitaufwand ist zudem so gering, dass Sie bequem nebenbei einkaufen oder andere Dinge erledigen können.

Die Alternative..
ist der Kauf von Brillenwerkzeug. Da es immer Situationen geben wird, in denen kein Optiker zur Verfügung steht, sollte man sich selbst helfen können. Denn, eine wackelige Brille ist störend, ob im Urlaub, oder nur am Wochenende.
Also versuchen Sie es doch einmal mit dem Kauf von Brillenwerkzeug. Der Markt bietet verschiedene Sets, die entsprechende Schraubenzieher beinhalten. Solche Etuis passen bequem in jede Tasche, da sie weder schwer noch groß sind.

Brillenwerkzeug
Die Welt der Brillen hat sich zwar enorm vergrößert, aber die verschiedenen Schraubenarten halten sich noch in Grenzen. Brillentypische Schrauben, die in Ihrem Set vorkommen sollten, sind daher: Schlitz, Kreuzschlitz und Sechskant. Idealerweise besitzt ihr Set einen Schraubendrehergriff und verschiedene Aufsätze, so sind Sie für jede Brille gerüstet.Vergessen Sie übrigens nicht auf die unterschiedlichen Maße zu achten. Denn: klein ist nicht gleich klein. Und noch ein Tipp zum Schluss: Die Schraube nicht zu fest anziehen, damit das Gestell keinen Schaden nimmt. Sonst lässt sich der Weg zum Optiker leider doch nicht mehr vermeiden.