Brotkasten aus Keramik - Vorteile

Ein Brotkasten aus Keramik hat gegenüber anderen Materialien Vorteile: In Keramik bleibt das Brot länger frisch, ohne auszutrocknen oder gar zu schimmeln.


Brotkästen dienen der Aufbewahrung von Brot. Diese Behälter gibt es schon sehr lange und ursprünglich dienten sie dazu, das Brot vor unliebsamen Besuchern, wie Mäusen, zu schützen. Heutzutage nutzt man Brotkästen hauptsächlich, um die Backwaren darin frisch zu halten. Es gibt Brotkästen in den verschiedensten Materialien, wie Holz, Metall, Kunststoff oder Keramik. Ein Brotkasten aus Keramik hat viele Vorteile.

Weil Brot viel Feuchtigkeit enthält, ist die Gefahr groß, dass es schimmelt
Natürlich sollte das gekaufte oder selbst gebackene Brot möglichst lange frisch bleiben. Deshalb gibt es diese rechteckigen Kästen zu kaufen, in denen schon die Großmutter das Brot aufbewahrte. Brotkästen haben viele Vorteile. Das Brot ist ordentlich verstaut und krümelt nicht mehr. Es ist hygienisch verpackt und auch Kuchen- oder Gebäckstücke können darin aufbewahrt werden. Frisches Brot ist innen aber sehr feucht. Der Brotbehälter hat die Aufgabe, diese Feuchtigkeit so zu regulieren, dass sich kein Schimmel bildet, der das Brot ungenießbar macht. Austrocknen sollte das Brot aber auch nicht, weil trockenes Brot nicht mehr gut schmeckt

Der Brotkasten aus Keramik kann die Feuchtigkeit im Brot am besten regulieren
Es geht also darum, die Luftfeuchtigkeit im Kasten möglichst gleichmäßig zu halten, damit das Brot lange gut schmeckt. Der Feuchtigkeitshaushalt im Kasten sollte ausgeglichen sein. Diese Anforderung erfüllt ein Brotkasten aus Keramik, weil dieses Material im Gegensatz zu Holz, Metall oder Kunststoff die Feuchtigkeit regulieren kann. Allerdings sollte dann zumindest ein Teil des Keramik-Brotkastens unglasiert sein, denn glasierte Keramik kann keine Feuchtigkeit aufnehmen. Wegen der feuchtigkeitsregulierenden Eigenschaften bleibt das Brot im Brotkasten aus Keramik auch nach einer Woche noch frisch, ohne getrocknet oder geschimmelt zu sein.

Halten Sie Ihren Brotkasten aus Keramik sauber
Waschen Sie den Brotkasten regelmäßig mit Essigwasser aus, um Keime abzutöten. Entfernen Sie die Krümel und schließen Sie immer den Deckel, um Schädlingen keine Chance zu geben. Falls Sie mal den Eindruck haben, dass Ihr Brot trotz der optimalen Aufbewahrung trocken geworden ist, können Sie einen Apfel mit in den Brotkasten legen, der Feuchtigkeit abgibt. Bewahren Sie Ihr Brot nicht zusätzlich in einer Plastiktüte aus, denn sonst droht doch die Gefahr des Schimmelns.