Buchenhecke schneiden: So wird`s gemacht

Wer seine Buchenhecke schneiden möchte, sollte dabei ein paar Tipps beherzigen.


Wenn die Hecke wild nach allen Seiten ausgetrieben hat, dann wird es Zeit, mit einem ordnenden Schnitt einzugreifen. Buchenhecken sind sehr schnittverträglich. Sie nehmen es nicht übel, wenn ihre Verschönerung nicht ganz so perfekt ausfällt. Doch zu welchem Zeitpunkt sollte man seine Buchenhecke schneiden?

Winter und Herbst
Laufabwerfende Hecken kann man im Winter wie auch im Herbst stutzen. Am besten eignet sich die Zeit im Spätwinter noch vor dem Laubaustrieb. In der Zeit zwischen März und Oktober sollte eine Buchenhecke nur unter Vorbehalt geschnitten werden. In vielen Gegenden ist dies aus Naturschutzgründen außerdem gar nicht erlaubt. Auf jeden Fall sollte man sich vergewissern, dass zu dieser Zeit auch keine Vögel in der Hecke brüten. Andere Kleintiere, wie Insekten, Eidechsen und andere Tiere, finden in der Hecke ebenfalls Schutz und einen Lebensraum. Sie sollten nicht unnötig gestört werden. Wichtig: Zum Hecken schneiden sollte man einen bedeckten Tag auswählen. Sonst besteht die Gefahr, dass die Schnittstellen verbrennen und der Neuaustrieb verhindert wird.

Ein paar Tipps zum Thema Buchenhecke schneiden
Zunächst sollte eine gut geschärfte Heckenschere bereit liegen. Eine trittsichere Leiter ist ebenfalls notwendig, wenn die Hecke eine gewisse Höhe erreicht hat. Wer empfindliche Hände hat, sollte sich nicht scheuen, sie mit Handschuhen zu schützen.

Welche Form soll die Buchenhecke erhalten?
Diese Frage sollte man sich stellen, bevor mit dem Schnitt der Buchenhecke begonnen wird. Wenn die Hecke eine bestimmte Form erhalten soll, ist es leichter, nach einer Schablone zu arbeiten. Ganz einfach gelingt dies, wenn man eine Schnur wagerecht spannt und dann entlang dieser Hilfslinie schneidet. Ideal ist die sogenannte Trapez-Form, nach der man sich beim Buchenhecke schneiden orientiert kann. Dabei verjüngt sich die Hecke nach oben hin und lässt genügend Licht und Luft an die Basis der Hecke. Damit wird außerdem das gesunde Wachstum der Buchenhecke gefördert.

Was ist zu tun, wenn die Buchenhecke kränkelt?
Alte und kranke Heckenteile entfernt man beim Buchenhecke schneiden am besten ganz. Kränkelt die Hecke insgesamt etwas, dann kann man sie auf Stock schneiden. Das heißt, die Hecke wird bis auf etwa 30 Zentimeter heruntergeschnitten. Dann kann sie neu und gesund austreiben. Nach dem Schnitt freut sich jede Hecke über etwas Wasser und einer kleinen Gabe Kompost.