Buchteln – ein Rezept

Bei Buchteln handelt sich um süße oder ungesüßte Germknödel, die im Ofen gebacken werden.


Buchteln werden mancherorts auch Ofennudeln genannt und gehören eindeutig in die böhmische Küche. Mittlerweile hat diese süße Leckerei jedoch auch Einzug in die schwäbische, bayerische und österreichische Küche gehalten.

Varianten von Buchteln

  • Während in Österreich und in Böhmen die Buchteln mit Pflaumenmus (Powidl) gefüllt werden, kommen in Bayern immer öfters Rosinen oder frische Zwetschgen in den Teig. Zu dieser Art von Süßspeise wird sehr gerne warme Vanillesoße gereicht. Allerdings gibt es auch Regionen, in denen die Buchteln als herzhaftes Gericht hergestellt werden.
  • Hier wird dann der Teig ohne Zucker und ohne Füllung zubereitet. Zu den fertigen Teigstücken isst man dann Sauerkraut. In Oberschlesien werden die Buchteln nicht im Ofen gebacken, sondern über Dampf im Topf gegart. Man nennt sie daher auch Dampfnudeln, die hauptsächlich mit Heidelbeer- und Brombeerkompott gegessen werden. 

Eines von vielen Buchteln Rezepten

  • Für den Teig benötigt man 750 Gramm Mehl, 1 Würfel Hefe und 100 Milliliter lauwarme Milch. Mit diesen Zutaten wird zuerst ein Hefeteig angesetzt. Dieser Ansatz muss etwa 20 Minuten abgedeckt an einem warmen Ort gehen. Danach kommen folgende weitere Zutaten dazu: 120 Gramm weiche Butter, 70 Gramm Zucker, 2 Päckchen Vanillezucker, etwas Salz und etwa 200 Milliliter Wasser werden unter den Vorteig geknetet.
  • Der Teig muss dabei kräftig geschlagen werden, bis er Blasen wirft. Diese Teigmischung muss wiederum mindestens 30 Minuten bei Zimmerwärme gehen. Danach muss der Teig erneut kräftig geknetet werden. Nachdem er dann nochmals mindestens 30 Minuten bei Zimmerwärme geruht hat, können aus dem Teig 24 gleichgroße Kugeln geformt werden.
  • Während man den Teig formt, kann die Füllung in die Mitte des Teiges gegeben werden. Danach setzt man die fertig geformten Teigstücke in eine gefettete, ofenfeste Form. Sind alle Teigstücke dicht an dicht in der Backform platziert, müssen diese nochmals bei Zimmerwärme circa 30 Minuten ruhen.
  • Danach werden sie mit flüssiger Butter begossen und im vorgeheizten Ofen bei etwa 170 Grad Heißluft für 30–40 Minuten gebacken. Sollten die Teigstücke während dieser Zeit zu dunkel werden, dann einfach die Form bis zum Ende der Backzeit mit Alufolie abdecken. Nach dem Backen die Buchteln kurz auskühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.