Bürotemperatur: Tipps für einen kühlen Kopf

Sommer, Sonne, Eis - leider nur im Urlaub. Damit die Bürotemperatur einigermaßen erträglich bleibt, sollten Sie vorsorgen.


Die Eiscafés sind überfüllt, die Sonne lacht von einem strahlend blauen Himmel, auf dem Gesicht breitet sich ein Dauerlächeln aus – der Sommer gehört zu den Lieblingsjahreszeiten vieler Deutscher. Leider kann man diese Urlaubsatmosphäre nur am Wochenende so richtig genießen, denn während der Woche muss gearbeitet werden. Und dies gestaltet sich bei einer stickigen Bürotemperatur nicht gerade einfach.

Bürotemperatur: Kleidung

  • Natürlich müssen und dürfen Sie sich bei tropischen Temperaturen anders anziehen als bei Frost, aber den internen Dresscode Ihres Arbeitgebers sollten Sie dennoch beachten. Wer nicht nachdenkt, hat die Grenze zwischen lässig und nachlässig schnell überschritten. Flip Flops, schulterfreie Oberteile und Spaghettiträger sowie der Minirock sind absolut tabu und gehören ausschließlich in die Freizeit.
  • Stattdessen sollten Sie luftig-leichte Kleidung mit hellen Farben und erfrischenden Materialien den Vorzug geben. Bei Männern heißt das Leinenstoffe, kurzärmelige Hemden und Halbschuhe, bei den Damen ein knielanger Rock, der mit einer Bluse oder einem edlen T-Shirt kombiniert wird. Wählen Sie eher weit geschnittene Kleidung, damit der Luftaustausch weiterhin gewährleistet ist.

Essen

  • Fettige Pizza oder Pasta mit Sahnesauce sind bei hohen Temperaturen genau das falsche. Solche schweren Mahlzeiten belasten den Kreislauf und führen dazu, dass Sie sich müde und schlapp fühlen.
  • Stattdessen sollten Sie zu kleinen, gesunden Portionen greifen, die Sie über den Tag verteilt zu sich nehmen. Genießen Sie statt des obligatorischen Fast Foods doch einen Sommersalat mit Orangenscheiben und knackigen Walnüssen. Das Eis in der Mittagspause kann durch einen gekühlten Joghurt oder eine erfrischende Quarkspeise ersetzt werden.

Trinken

  • Fast das Wichtigste im Sommer ist ein angepasstes Trinkverhalten. Die Devise lautet: Trinken, trinken, trinken, damit der Kreislauf stabil bleibt. Menschen mit Herz-Kreislauf-Problemen sollten diesen Ratschlag besonders beherzigen, da durch das stärkere Schwitzen das Blut dicker wird und die Gefahr von Beschwerden ansteigt. Die Konzentration leidet ebenfalls, wenn nicht genug getrunken wird. Menschen, die nicht ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen, werden müde, schlapp und missmutig.
  • Kühle Getränke sind zwar erfrischend, regen aber die Schweißproduktion an. Die bessere Wahl sind Kräuter- oder Früchtetees. Auch Mineralwasser ist hervorragend geeignet, um den Durst zu stillen. Dieses kann mit Zitronenscheiben oder Zitronenmelisse aufgepeppt werden.

Arbeitsplatz

  • Glück haben diejenigen, die eine Klimaanlage haben, um die Bürotemperatur herunter zu kühlen, alle anderen müssen improvisieren. Nutzen Sie alle Möglichkeiten des Sonnenschutzes, Jalousien an den Außenseiten der Fenster sollten aber regelmäßig nachjustiert werden, damit auch genügend Licht zum Arbeiten vorhanden ist.
  • Kleine Ventilatoren sorgen zwar für eine frische Brise, können aber auch Zugluft verursachen. Stellen Sie sie so ein, dass sie sich drehen, schon beim Kauf sollten Sie auf die Lautstärke achten, damit die Kollegen nicht belästigt werden. Auch ein kleiner Zimmerbrunnen sorgt durch die Verdunstung des Wassers für Abkühlung und schafft außerdem authentisches Urlaubsfeeling.