Campingurlaub mit Kindern - Spaß für die ganze Familie

Ein Campingurlaub mit Kindern kann ein toller Urlaub für die ganze Familie werden, wenn man die Reise im Vorfeld gut plant und einige Punkte bei der Durchführung beachtet.


Campingurlaub an sich ist schon ein Abenteuer, Campingurlaub mit Kindern ein noch Größeres. Gerade wenn man mit Kindern verreist, will die Reise ganz besonders gut vorbereitet sein, denn schnell kommt bei Kindern Langeweile auf, die die Urlaubslaune verderben kann.

Planung

  • Ein Campingurlaub mit Kindern kann für alle eine schöne Erinnerung werden, wenn man diese Zeit auch gut plant. Als erstes muss der richtige Campingplatz gewählt werden. Man sollte gerade hier darauf achten, dass Kinder erwünscht sind, denn viele Campingplätze wünschen sich keine Kinder, da sie viel Lärm verursachen. Einen kindergerechten Platz erkennt man vor allem am Angebot für Kinder, was bedeutet, dass nur ein Spielplatz zu wenig ist.
  • So sollten genügend Spielmöglichkeiten für Kinder vorhanden sein, außerdem sollten noch verschiedenste Aktivitäten angeboten werden, bei denen sich Kinder entfalten können. Von Vorteil ist auch wenn eine Kinderbetreuung angeboten wird, so können sich auch die Eltern mal einen entspannenden Tag gönnen.
  • Bietet ein Campingplatz nur wenige dieser Angebote an, so sollte man sich auf jeden Fall informieren, welche Freizeitangebote es am Urlaubsort für Kinder oder Familien gibt. Dabei spielt natürlich auch der Preis eine wichtige Rolle, viele Urlaubsregionen bieten gerade beim Campingurlaub mit Kindern günstige Angebote an, die man als Familie in Anspruch nehmen sollte.

Durchführung

  • Das wohl größte Problem bei einem Campingurlaub mit Kindern ist wohl die An- und Abreise – und wenn es nur schlechtes Wetter gibt. Bei der Fahrt zum und vom Urlaubsort, sollte man neben der Verpflegung auf jeden Fall etwas mitnehmen, damit die Kinder unterhalten werden. Denn das wohl nervigste an der Fahrt ist die Frage: „Wann sind wir endlich da?“.
  • Für Unterhaltung können lustige Reisespiele, Bücher, Hörspiele oder Filme auf tragbaren DVD-Playern sorgen. Egal was man mitnimmt, man sollte damit zumindest den Großteil der Fahrt abdecken können.
  • Das zweite große Problem ist Schlechtwetter. Bei der Urlaubsplanung sollte man daher auf jeden Fall überprüfen, welche Aktivitäten bei Regen ausfallen und welche Alternativen man stattdessen auswählen kann. Wenn man diese Punkte beachtet, kann einem schönen Campingurlaub mit Kindern nichts mehr im Weg stehen.