Cantuccini – Rezeptvorschläge

Es gibt verschiedene Arten, die leckeren italienischen Mandelplätzchen mit dem verlockenden Namen Cantuccini zu machen. Man kann einige Zutaten variieren.


Lassen Sie sich inspirieren, wenn Sie dieses italienische Gebäck mögen, krempeln Sie die Ärmel hoch und schwingen das Backzepter bzw. das Wellholz. Sie werden sehen, es lohnt sich, diese Kekse selbst zu backen.

Klassische Cantuccini

  • Die Hauptzutat sind hier die Mandeln. Von diesen braucht man 175 Gramm. Sie werden kurz in kochendes Wasser gegeben und dann durch ein Sieb geschüttet, kalt abgebraust und gehäutet. Wer sich den letzten Schritt sparen will, kann auch bereits gehäutete Mandeln kaufen. Wenn das alles geschehen ist, breitet man die Mandeln auf einem Tuch aus und lässt sie über Nacht trocknen.
  • Für den Teig benötigt man 250 Gramm Mehl, 180 Gramm Zucker, einen Teelöffel Backpulver, zwei Päckchen Vanillezucker, eine halbe Flasche Bittermandelaroma, 25 Gramm Butter, zwei Eier und etwas Salz. Die ganzen Zutaten, bis auf die Butter und die Eier, werden auf der Arbeitsfläche aufgehäuft und in der Mitte wird eine Mulde eingedrückt.
  • Dort muss man dann Butter und Eier hineingeben. Dann verarbeitet man all diese Zutaten zu einem klebrigen Knetteig. Wenn das erledigt ist, knetet man die Mandeln unter. Mit etwas Mehl formt man den Teig zu einer Kugel und stellt ihn für eine halbe Stunde kalt. Danach schneidet man den Teig in sechs Stücke und rollt aus jedem eine 25 Zentimeter lange Rolle, die man bis auf eine Dicke von 1,5-2 cm flachdrückt.
  • Jetzt sollte man das Backblech mit Backpapier auslegen und die Teigfladen in acht Zentimeter Abstand nebeneinander legen. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen und die Cantuccini 15 Minuten vorbacken. Wenn das Ganze abgekühlt ist, schneidet man die Rollen schräg in ein Zentimeter dicke Scheiben. Danach sollte man die Plätzchen mit einer Schnittfläche nach unten legen und noch einmal zehn Minuten rösten, so dass die Cantuccini am Ende goldbraun sind.

Weihnachts-Cantuccini

  • Mit Nüssen aufgeppept lassen diese Cantuccini die Vorfreude auf Weihnachten aufkommen. Man muss drei Eier, 100 Gramm weiche Butter und 400 Gramm Zucker schaumig rühren. Dazu gibt man dann einen Esslöffel Lebkuchengewürz, 200 Gramm gemahlene Mandeln, 500 Gramm Mehl und einen Teelöffel Backpulver. Auch das wird verrührt.
  • Zum Schluss gibt man noch 200 Gramm ganze Haselnüsse dazu. Aus dem Teig formt man dann lange Fladen, die etwa zwei Zentimeter breit sind. Diese werden auf ein mit Backpapier ausgelegtens Blech gelegt, in den auf 180 Grad vorgeheizten Backofen gestellt und ungefähr 20 Minuten gebacken. Danach sollte man die Teigrollen aus dem Ofen nehmen und in ein Zentimeter dicke Scheiben schneiden. Die Plätzchen wieder auf dem Backblech verteilen und weiterbacken bis sie goldbraun sind.

Schokoladen-Cantuccini

  • Hierfür muss man 120 Gramm dunkle Schokolade mit 120 Gramm Butter schmelzen und verrühren. Dann rührt man zwei Eier mit 200 Gramm Zucker und einem Päckchen Vanillezucker schaumig und rührt die Butter-Schokoladen-Mischung langsam unter. Dann muss man 335 Gramm Mehl, eineinhalb Teelöffel Backpulver, 60 Gramm Kakao und einen Teelöffel Salz untermischen und das Ganze zu einem Teig verkneten.
  • Anschließend teilt man den Teig und formt ihn zu zwei Rollen. Diese werden auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech gelegt, in den auf 175 Grad vogeheizten Ofen gegeben und ungefähr 25 Minuten gebacken. Wenn die Rollen abgekühlt sind, schneidet man sie in ein Zentimeter dicke Scheiben und backt sie noch etwa 20 Minuten bei 125 Grad. Fertig sind die Cantuccini.