Cholera Impfung - Risiko mangelnde Hygiene

Die Cholera Impfung empfiehlt sich besonders bei Reisen in Dritte Welt Länder. Dort lauert aufgrund der Trinkwasserversorgung eine erhöhte Gefahr, sich zu infizierem


Bei der Cholera handelt es sich um eine schwere Durchfallerkrankung, die durch Bakterien hervorgerufen wird. Vor allem in Gebieten Dritter Welt Länder mit einer großen Bevölkerungsdichte tritt die Cholera immer wieder auf. Grund hierfür sind die schlechten hygienischen Umstände bei der Trinkwasser-Versorgung als auch bei der Abwasser-Entsorgung. 95 % der gemeldeten Fälle von Cholera kamen aus Nord- und Zentralafrika. Aber auch in Südamerika und Südostasien besteht die Gefahr, an der Cholera zu erkranken weiterhin. Die Cholera ist auch eine Krankheit, die sich nicht auf ein Gebiet beschränkt. Sie wandert daher und verursacht in den meisten Fällen regelrechte Epidemien.

 

Hygienemaßnahmen einhalten
Normale Touristen laufen daher nicht Gefahr, sich mit der Cholera zu infizieren. Denn die Bakterien übertragen sich über Lebensmittel und Trinkwasser, die durch Kotrückstände starke Verunreinigungen aufweisen. Daher ist es absolut empfehlenswert, in solchen Ländern die Hygienemaßnahmen auch einzuhalten. Trinkwasser sollte daher stets abgekocht werden, da das Cholera-Bakterium nicht hitzeresistent ist und auch Lebensmittel sollten man entweder kochen oder zumindest schälen.

 

Impfung bei Reisen in Risikogebiete
Eine Cholera Impfung empfiehlt sich für diejenigen, die sich in aktuellen Risikogebieten aufhalten wollen oder die auf Abenteuerreise gehen.  Auch das Personal von Hilfseinsätzen in Krisen- oder Kriegsgebieten, in denen mit schlimmen Hygieneumständen zu rechnen ist, sollten sich einer Schutzimpfung vor Antritt der Reise unterziehen. Es hat sich aber auch herausgestellt, dass Patienten mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen oder einer verminderten Magensäuresekretion von einer Cholera Impfung profitieren können. Sie werden dadurch generell unanfälliger für jegliche Infektionen.

 

Impfung ab dem zweiten Lebensjahr möglich
Zwar darf laut WHO kein Land die Cholera Impfung für Reisende voraussetzen. Aber man sollte sich schon aus Eigeninteresse impfen lassen. Kommt es zum Ausbruch der Cholera, kann diese mit Antibiotika behandelt werden. Die Impfung kann bei Kindern ab dem zweiten Lebensjahr erfolgen.