Cleopatrabad

Das Cleopatrabad wird heute in den meisten Kurbädern anders gehandhabt, als damals. Heutzutage wird der Badende in Milch- und Ölgetränkte Tücher eingewickelt und später in ein warmes Bad gelassen.


Ursprüngliche wurde bei dem Cleopatrabad eine Badwanne mit vorgehitzter Milch (am besten Ziegenmilch) gefüllt, in der dann gebadet werden konnte.

Viele Kurbäder bieten dieses Bad heutzutage in einer anderen und weniger verschwenderischen Form an. Hier wird der Badende in Milch und Öl getränkte Tücher und Folie eingewickelt und anschließend in ein warmes Wasserbad gelassen.