Clever Möbel kaufen

Clever Möbel kaufen ist gar nicht so leicht. Denn sowohl Design als auch Preis können für manchen eine Herausforderung darstellen


Der erste Hausstand, endlich ist es soweit. Nun gilt es, der frisch erworbenen Freiheit auch einen angemessenen Rahmen zu geben. Damit sollte man frühzeitig beginnen, denn bevor man durch die Möbelgeschäfte irrt, sollte man sich orientieren und so clever Möbel kaufen. Prospekte, die fast täglich der Tageszeitung beiliegen, helfen. In erster Linie werden hier preiswerte Massenartikel beworben, mehr Artikel des täglichen Gebrauchs als wirkliche Stilelemente.

 

Für die reine Unterbringung von Kleidung, Wäsche und Büchern mag dies zunächst reichen, aber der persönliche Geschmack steht eher im Hintergrund. Also auf ins nächste Möbelhaus?

Erst denken, dann handeln!
Bevor man sich ins Getümmel, beziehungsweise die teilweise atemberaubend großen Ausstellungshallen begibt, empfiehlt es sich, sowohl Bedarf, als auch Budget zu Papier zu bringen. Eine kleine Liste mit den wichtigsten Notwendigkeiten ist also genauso wichtig, wie ein vorsichtiger Blick auf das Bankkonto, denn der finanzielle Rahmen ist schneller gesprengt, als man denkt.

Wohin zuerst?
Wer eine ganze Wohnung einzurichten - oder nach erfolgter Renovierung neu zu gestalten - hat, ist gut beraten, sich anhand der entsprechenden Magazine und Einrichtungs - Zeitschriften zu orientieren und auf eine Stilrichtung festzulegen. Wer Landhausstil und romantisches Ambiente liebt, wird am Schweden-Möbler eher vorbeifahren und ein einschlägiges Möbelhaus aufsuchen. Doch manchmal ist es ja gerade die Kombination verschiedener Stile, die den besonderen Reiz ausmacht. Es braucht also seine Zeit und auch Geduld, die verschiedenen Einkaufsquellen zu besuchen, sich hier und da das Passende herauszusuchen.

Vorhandenes integrieren
Da ist die Truhe von Tante Gerda, der alte Tisch von Großmutter oder auch der bequeme Sessel von Onkel Fritz, die man gerne mitnehmen möchte, zumal doch „so etwas“ heute gar nicht mehr hergestellt wird, von bleibendem Wert ist oder auch einfach nur, mit schönen Erinnerungen behaftet den Blickfang in den eigenen vier Wänden bilden soll. Reizvolle Kontraste lassen sich so erreichen - clever Möbel kaufen bedeutet nämlich eben nicht, dass man alles neu kaufen muss. Damit ist natürlich eine Grundrichtung vorgegeben, denn als Fremdkörper wird auch ein solches „Erbstück“ nicht viel Freude bereiten. Integration ist das Thema. Zum Einen durch Abstimmung der Holzfarben zu erreichen, zum Anderen natürlich durch Erweiterung um ähnliche Stücke. Die Suche beginnt!