Cocktails im Ballonglas serviert

Will man einen Cocktail servieren, kann man nicht einfach irgendein Glas benutzen. Für manche Cocktails ist ein Ballonglas Pflicht!


Die Präsentation eines exotisch schmeckenden Cocktails muss natürlich mindestens genauso exotisch erfolgen. Schließlich heißt es ja auch beim Essen: Das Auge isst mit. Übertragen auf den Genuss eines Cocktails muss man dann wohl sagen, dass auch hier beim Servieren immer ein visueller Reiz vorliegen muss, andernfalls ist die flüssige Leckerei nämlich doch nur noch halb so lecker. Am besten gelingt das perfekte Anrichten mit einem Ballonglas, welches übrigens auch Hurricane- oder Fancyglas genannt wird.

Ballonglas: Ideal für Fruchtiges und Sahniges

  • Besonders häufig kommt ein Ballonglas zum Einsatz, wenn es sich um sahnige und somit sehr cremige Cocktails handelt. So werden unter anderem eine Pina Colada, die – nebenbei erwähnt – zu einem der beliebtesten Cocktails rund um den Globus zählt oder der Swimming Pool in genau diesem Glas serviert.
  • Aber auch exotisch fruchtige Cocktails werden im Ballonglas perfekt in Szene gesetzt. Ob ein Mai Tai, ein Planters Punch oder der allseits beliebte Sex on the Beach – all diese erfrischenden Cocktails, die durch ihre bunte Farbmischung allein schon ein optisches Highlight abgeben, werden durch das passende Glas noch zusätzlich unterstrichen. Für alkoholfreie Cocktails oder schlichte tropische Säfte wird ebenfalls häufig dieses Glas benutzt.
  • Die bauchige Kugelform wirkt sehr elegant und bietet zudem ausreichend Platz für das Eis, das für den eigentlichen Cocktail unverzichtbar ist. Am Rand des Glases lassen sich zudem leicht Verzierungen wie beispielsweise kleine Schirmchen, Früchte oder Blüten befestigen.

Weitere Cocktailgläser für Martini, Longdrinks oder Sekt

  • Neben dem Ballonglas gibt es natürlich noch weitere Gläser, auf die ein Barkeeper beim Zubereiten beziehungsweise Servieren von leckeren Cocktails gerne zurückgreift. Auch in einer privaten Hausbar sollte das ein oder andere der im Folgenden aufgezählten Gläser zu finden sein: unverzichtbar sind Martinigläser, Longdrinkgläser und natürlich Sektgläser.
  • Für Genießer, die nicht unbedingt immer Cocktails mixen wollen, empfiehlt es sich, auch Cognac-, Whisky- und Sherrygläser im Haus zu haben. Punsch- und Irish-Coffee-Gläser sind ein absolutes Muss für alle, die gerade an kalten Tagen auf heiße Cocktails stehen.